Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

LH Wallner: "Vorarlberg jederzeit bereit für Steuerhoheit"

LH Wallner: Schweiz als Vorbild.
LH Wallner: Schweiz als Vorbild. ©VOL.AT/Roland Paulitsch
Österreich rangiert in Bezug auf die Steuerhoheit der Länder im OECD-Vergleich abgeschlagen an letzter Stelle. Landeshauptmann Markus Wallner bekräftigt sein "Ja" zur Steuerhoheit der Bundesländer. Als Vorbild könne die Schweiz dienen.
Steuerautonomie: Reform angekündigt

In der laufenden Diskussion rund um die Steuerautonomie für die österreichischen Bundesländer nimmt auch Vorarlbergs Landeshauptmann erneut eindeutig Stellung: “Aus Vorarlberg kommt ein klares Ja zur Steuerhoheit der Bundesländer”, hält Wallner fest. Gefordert hat dies der Vorarlberger Landeshauptmann schon bei den Verhandlungen zum letzten Finanzausgleich. Ein erster Schritt sei damals gesetzt worden, so Wallner via Aussendung: Der Wohnbauförderungsbeitrag sei verländert worden, die Bundesländer setzten diese Abgabe autonom landesgesetzlich fest. “Übrigens mit eindeutigen Vorteilen für Vorarlberg”, so der Landeshauptmann: “Regionen mit starker Wirtschaft und hoher Beschäftigung profitieren”

Wallner kann sich eine Steuerhoheit in allen Bereichen vorstellen, die EU-rechtlich möglich sein, also etwa auch bei der Körperschaft, Einkommens- und Kapitalertragssteuer. Als Vorbild könne durchaus die kantonale Steuerhoheit der Schweiz dienen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • LH Wallner: "Vorarlberg jederzeit bereit für Steuerhoheit"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen