Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Letztes SSK-Aufgebot

Die WVL-Damen des Sparkasse SSK Feldkirch bestreiten am Dienstag um 15 Uhr das Viertelfinalspiel im Österreichischen Cup, Gegner sind die Wildcats aus Klagenfurt.

In Kärnten unterlag man in der Meisterschaft mit 0:3, „diesmal dürfte es noch schwerer werden, da Katja Müller kurz vor Weihnachten operiert wurde (Bänderriss) und Kathia Bigger nach ihrem Handbruch erst in der Wiederaufbauphase ist”, so SSK-Präsident Hans-Peter Schuler. Lesley Robb kam erst von einem Trainingslager mit dem schottischen Team zurück. So sah es Trainer Roland Schuh für notwendig an, die Trainerin des Landesligateams, Mag. Dagmar Binder, für den Cup zu „reaktivieren”.

Dem Coach bleibt nur wenig Zeit, sein Team umzustellen. Am kommenden Wochenende gastieren mit den Wildcats (Samstag) und Meister SVS/Sokol (Sonntag) die Topteams der Liga im Reichenfeld. „Da wird wohl in erster Linie Schadensbegrenzung angesagt sein”, befürchtet Schuler.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Letztes SSK-Aufgebot
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.