Letzter Prozess für Hans Grill

"Wenns nicht anders geht, sperrts mich halt ein", bat Hans Grill im Schlusswort des Prozesses um ein mildes Urteil. Weil der Expräsident von SW Bregenz Gläubiger bevorzugte, lautet das Urteil aber auf vier Monate bedingte Haft.

Sichtlich müde und frustriert nimmt der Expräsident von SW Bregenz auf der Anklagebank Platz. 403.000 Euro Privatvermögen butterte der Fußballliebhaber noch im April vergangenen Jahres in den maroden Verein. “Ich hab mich immer so bemüht. Wenns nicht anders geht, sperrts mich halt ein”, bittet der 76-Jährige im Schlusswort um ein mildes Urteil. Doch ganz so schlimm kommt es nicht. Grill bekommt wegen Gläubigerbegünstigung vier Monate auf Bewährung. “136.300 Euro wurden dem Vereinsvermögen entzogen und für die Bezahlung einzelner Rechnungen verwendet”, begründet Richter Othmar Kraft den Schuldspruch. So wurden einzelne Gläubiger voll, andere gar nicht befriedigt, der Tatbestand der Gläubigerbegünstigung somit erfüllt.

Am 23. Juni 2005 wurde dann der Konkurs über den Verein eröffnet. Forderungen in der Höhe von 8,5 Mill. Euro wurden angemeldet. Immerhin 3,5 Mill. Euro davon geprüft und anerkannt. Masseverwalter Lukas Pfefferkorn kritisiert: “Kopflos wurden irgendwelche Forderungen zur Gänze, andere gar nicht bezahlt.” An Admira ging eine Ablösesumme von 195.000 Euro, 29.000 Euro wurden für Sicherheitsdienste bezahlt. Somit fehlt das Geld für eine gleichberechtigte, wenn auch nur quotenmäßige Befriedigung. Im Prozess drehte sich die zentrale Frage darum, ob nicht der Präsident diese aussichtslose Situation hätte erkennen und Konkurs anmelden müssen.

Seitens der Bank hatte man keine Sorge. “Wenn es dem Verein schlecht ging, stand immer die Familie Grill dafür gerade”, hat der Kundenbetreuer kein Alarmsignal wahrgenommen. Ansonsten hätte man dem Klienten sofort zur Konkursanmeldung geraten, so das Institut, bei dem Familie Grill seit 35 Jahren Kunde ist. Allein dem Finanzamt schuldet Grill aus einer Nachberechnung zwei Millionen. 169.000 Euro der GKK, weitere 48.000 Euro der Sparkasse Bregenz. Mit den vier Monaten auf Bewährung ist sowohl Verteidiger German Bertsch als auch Grill zufrieden. Es wurde sofort rechtskräftig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Letzter Prozess für Hans Grill
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen