Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lesetag im Klostertal

Lesetag VS Klösterle
Lesetag VS Klösterle ©Schule
Die Volksschule Klösterle und die Mittelschule Klostertal machten beim VN-Lesetag mit.

Die Klostner Volksschüler haben den diesjährigen Schwerpunkt des VN-Lesetags auf das Thema „Susi Weigel“ gesetzt. Als Lesepatin besuchte die Schülerinnen und Schüler die ehemalige Direktorin Anita Frainer. Sie brachte den Kindern die Geschichte vom „Städtchen Drumherum“ näher. Dann warteten verschiedene Stationen, wie Quizspiel, verdrehte Wörter, Bilder und Texte zuordnen, Reimwörter finden und Spiegelschrift lesen auf die wissbegierigen Schüler. Am Anfang des Lesetags bereiteten sich die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihren Lehrern „Leseeulen-Brötchen“ zu, die sie als gesunde Stärkung genossen. Bei der Mittelschule Klostertal beteiligten sich die ersten und zweiten Klassen am diesjährigen Lesetag. Sie bekamen Besuch von der Brazer Autorin Elisabeth Ebenberger. Elisabeth Ebenberger las aus ihrem Buch „HE-HE-Held werden wollen“ vor, das als Buch im Berenkamp-Verlag erscheinen wird. Es ging dabei um den Umgang mit Schwächeren und Außenseitern.

Lebhafte Mitarbeit

Elisabeth Ebenberger freute sich über die lebhafte und intelligente Mitarbeit der jüngsten Mittelschüler. „Bei den Schülern der ersten Klassen ist mir persönlich eine sehr gute Klassengemeinschaft aufgefallen“, freut sich Elisabeth Ebenberger. Die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen beschäftigten sich mit einem Auszug aus ihrem Mira-Lobe-Stipendium-Text „You und die Anderen“. Ebenberger las vor und analysierte gemeinsam mit den Schülern die Textstellen. Bei den „Zweitklässlern“ fiel ihr die sehr kritischen Urteile und das sehr gute Zuhören auf und sah dies sehr positiv. Das Thema „Generationenkonflikt“ wurde von den Schülern gar nicht so als Problem gesehen. „Ich freute mich über die Einladung zum Lesetag und konnte mit allen teilnehmenden Schülern sehr gut arbeiten. Sie waren sehr engagiert und beteiligten sich mit Begeisterung“, Ebenberger abschließend.

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Innerbraz
  • Lesetag im Klostertal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen