Lernen und Lehren mit Freude

"Schule-schnuppern" war vergangene Woche in der Reformklasse der Volksschule Nenzing angesagt.
"Schule-schnuppern" war vergangene Woche in der Reformklasse der Volksschule Nenzing angesagt. ©Elke Kager Meyer
Montessori Nenzing

Seit vier Jahren gibt es an der Volksschule Nenzing eine Reformklasse. Die Kinder werden nach den pädagogischen Prinzipien von Maria Montessori unterrichtet. “Die Achtung vor der Würde und Persönlichkeit des Kindes durchdringt die pädagogische Haltung der Erzieher. Die Lerninhalte und Lernmethoden haben die wirklichen Bedürfnisse der Kinder zur Grundlage. Es geht nicht vordergründig darum, dass Schule ein bestimmtes Wissen zu vermitteln hat, sondern die Kinder sollen sich in Freiheit nach den ihnen gegebenen Anlagen optimal entwickeln können”, heißt es in einer fachlichen Beschreibung des pädagogischen Konzeptes Montessoris.
Klassenlehrerin Elfriede Waldhart unterrichtet in der Nenzinger Reformklasse. “Es geht mir darum, die Kinder in ihrer Unterschiedlichkeit wahrzunehmen und sie dort abzuholen, wo sie sich weiterentwickeln können.” Im Vergleich zu ihrer früheren, “klassischen” Unterrichtsweise, merkt sie, dass die individuelle Betreuung des einzelnen Kindes viel stärker in den Vordergrund rückt. “Es ist schön zu sehen, wie sich das soziale Lernen der Kinder durch die Tatsache, dass vier Schulstufen in einer Klasse unterrichtet werden, entwickelt.” Der Unterricht sei stressfreier geworden – im Gegenteil: “Ich staune oft, wie ruhig es in der Klasse ist. Und wenn´s einmal zu laut wird, dann ist es ein Zeichen, dass die Kinder mit ihrer Arbeit fertig sind.” Der Unterricht sei generell stressfreier geworden. “Die Kinder lernen von sich aus, die Disziplin in der Klasse steht nicht mehr so im Vordergrund.” Das Interesse an Reformklassen ist im ganzen Land steigend, so auch in Nenzing. Was Elfriede Waldhart freut, ist die Tatsache, dass alle bisherigen “Schulabgänger” ihrer Klasse ihren weiteren Weg gut meistern. “Das ist die Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind.”

Was hältst du von der Reformklasse?

Ich gehe sehr gerne in die Reformklasse. Wir haben viel Freiarbeit, das macht mir Spaß. Die Lehrerin füllt die Lernzielhefte aus und bis zu den nächsten Ferien müssen wir diese einfach fertig erarbeitet haben.
Madeleine Schedler, 9 Jahre

Ich bin gerne in dieser Klasse, weil ich in dem Fach lernen kann, in dem ich gerade mag. Meine Lieblingsfächer sind Turnen, Werken und Freiarbeit. Ich mag meine Lehrerin, sie macht ihre Arbeit gut.
Lea Burtscher, 9 Jahre

Ich war in der Volksschule in der Reformklasse und bin froh, dass ich in diese Klasse gegangen bin. Inzwischen gehe ich in die Mittelschule und das Lernen macht mir nach wie vor Spaß.
Johannes Schöpf, 11 Jahre

In meiner jetzigen Schule wird uns der Unterrichtsstoff erklärt. Früher – als ich noch in die Reformklasse ging – hatten wir zudem Materialien, damit das Lernen einfacher ging. Vieles weiß ich noch von der Volksschule her.
Fabian Schedler, 11 Jahre

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Nenzing
  • Lernen und Lehren mit Freude
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen