AA

Leoben gelingt gegen Bregenz erster Punktgewinn im Playoff

Leoben erreichte Remis gegen Bregenz.
Leoben erreichte Remis gegen Bregenz. ©VOL.AT/Klaus Hartinger
Im letzten Playoff-Spiel sicherte sich die Union JURI Leoben am Samstag mit einem 27:27-Unentschieden gegen Bregenz Handball den ersten Punktgewinn. Der Vizemeister überholte durch diesen Zähler beim Comeback von Lucas Mayer den Lokalrivalen ALPLA HC Hard und liegt nun zumindest vorübergehend auf Rang zwei.

Die Union JURI Leoben, bei der neben Truchanovicius und Wulz auch Salbrechter mit Knöchelverletzung fehlte, wollte in der letzten Runde des Oberen Playoffs noch einmal zeigen, dass man das Handball spielen nicht verlernt hat. Nach dem Anpfiff lagen die Hausherren nach schönen Toren von Illmayer und Spendier gleich 3:0 voran. Bregenz hingegen brauchte drei Minuten bis zum ersten Treffer durch den wiedergenesenen Lucas Mayer. Bis Mitte der ersten Spielhälfte hielten die Leobener einen Vier-Tore-Vorsprung aufrecht (10:6). Nach dem Wechsel im Bregenzer Tor, wo Häusle statt Aleksic in den Kasten kam, schien das Feuer erst etwas verpufft. Die Vorarlberger schafften den Anschluss auf 10:9 und Leoben war zum Time-Out gezwungen. Bis zum Pausenpfiff gelang es den Obersteirern allerdings den Vorsprung wieder auf 16:13 zu erhöhen.

Der Anpfiff in die zweite Spielhälfte war noch nicht ausgeklungen und schon traf Flo Illmayer mit seinem achten von insgesamt elf Toren erneut für die Leobener. Bregenz wirkte einmal mehr von der Rolle und die Hausherren schafften es den Vorsprung sogar auf ein 20:14 zu erhöhen! Das Publikum wurde immer lauter und auch die Partie immer dramatischer. Beide Teams kämpften verbissen und auch der Abstand wurde wieder geringer, obwohl Leoben weiter in Topform agierte. Marian Klopcic war es dann, der in der 54. Minute den erstmaligen Ausgleich für Bregenz zum 25:25 herstellte. In den verbleibenden Minuten hielt es die Fans dann endgültig nicht mehr auf den Sitzen. Das Spiel erreichte seinen Höhepunkt und bot alles was ein Handball-Krimi zu bieten hat. Erst wurde Kovacech mit einer direkten roten Karte vom Feld geschickt. Nur wenige Zeit später traf dieselbe Entscheidung Dominik Bammer von Bregenz. Jedes Team konnte das Torkonto noch zwei Mal erhöhen. In der letzten Minute wurden noch Leobens Spendier und Varvne von den Gästen mit einer 2-Minuten Strafe hinaus gestellt. Es blieb allerdings am Ende bei einem 27:27-Unentschieden. Der Vizemeister kletterte mit diesem Punkt auf Rang zwei, kann aber noch von Krems abgefangen werden. Somit kennen beide Teams ihren Viertelfinalgegner noch nicht.

16.04.2016: Handball Liga Austria, Oberes Playoff 10. Runde Union JURI Leoben – Bregenz Handball 27:27 (16:13) Beste Werfer: Illmayer (11), Petreikis (6) bzw. Varvne (7), Mayer (5)

Union Leoben – Bregenz Handball 27:27 (16:13)

Tabelle:

1. Fivers Margareten 7 5 0 2 215:199 16 27

2. Bregenz Handball 8 4 1 3 223:217 6 22

3. HC Hard 8 5 0 3 226:204 22 21

4. UHK Krems 7 4 0 3 211:196 15 20

5. Union Leoben 8 0 1 7 202:261 -59 11

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Leoben gelingt gegen Bregenz erster Punktgewinn im Playoff
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen