AA

Leo: Und wieder lockt das Ausland

Schon in Salzburg saßen internationale Scouts auf der Tribüne, für das Heimspiel gegen Ried hatten sich Vertreter der holländischen Klubs Arnheim, Groningen, Utrecht und Kerkrade sowie eines Spitzenvereins aus Norwegen (Trondheim?) angekündigt.

Sie alle hatten auf einen Einsatz des Brasilianers gehofft, doch dann mussten sie sich bis zur 57. Minute gedulden. Und in der verbleibenden Zeit bekamen sie nicht viel vom Altach-Stürmer zu sehen. „Leo“ wirkt nach seinen Problemen in der Vorbereitung noch ein wenig „hölzern“, sein Selbstvertrauen ist derzeit ebenso weg wie seine Torgefährlichkeit.

„Ich glaube nicht daran“, ist SCRA-Sportchef Christoph Längle überzeugt, dass der Südamerikaner auch nach Ende der Transferzeit (31. August) in Altach ist. „Die Summe steht, damit können wir leben.“ Für rund 750.000 Euro kann der 26-Jährige den Verein verlassen, ein konkretes Angebot gibt es laut Längle nicht.

Streiter und Hobel

Mit Ende der Vorsaison ist auch die Zusammenarbeit zwischen Valentin Hobel und dem cashpoint SCR Altach zu Ende gegangen. Laut SCRA-Präsident Werner Gunz könnte es bei einer projekt- oder personenbezogenen Maßnahme erneut zu einer Zusammenarbeit kommen. Hobel sieht die Sache ebenfalls locker: “ Es ist komisch, dass es mir nicht gelingt, im Fußball eine Position zu kriegen“ , schmunzelt er im “ VN“ -Gespräch und fügt hinzu: “ Vielleicht mache ich auch Fehler.“

Dennoch bleibt bei Hobel etwas aus der Zeit in Altach – und zwar die Zusammenarbeit mit Trainer Michael Streiter. Ab sofort hat er das Karrierecoaching für den Tiroler übernommen. “ Wir telefonieren viel, treffen uns alle drei Wochen. Derweil erarbeite ich im Hintergrund Profile“ , fasst der Kärntner, der

Mitte August in seine Heimat zurückkehrt, die Arbeit mit dem Coach der “ Jungbullen“ zusammen. Wichtig sei es nun, Streiters Persönlichkeitsprofil “ in Form“ zu bringen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Leo: Und wieder lockt das Ausland
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen