Leo hasst schnulzige Liebesszenen

Hollywoodstar Leonardo DiCaprio ist froh, dass er in seinem neuen Film von glühenden Liebesabenteuern verschont blieb. Der coole Leo ist eben eine härtere Gangart gewohnt.  

„Hollywood will immer diese schnulzigen Liebesszenen, die nie der Wahrheit entsprechen“, sagte der Schauspieler der Zeitschrift „TV Movie“. In „Blood Diamonds“ werden die Fans den Frauenschwarm demnach nicht halb nackt und bei Kerzenlicht mit Filmpartnerin Jennifer Connelly sehen. „Als ich das Drehbuch las, war ich heilfroh, dass es nicht dazu kommt“, sagte der 32-Jährige.

Nach den Dreharbeiten zu dem Film über einen Diamantenschmuggler im afrikanischen Sierra Leone war DiCaprio laut Zeitschrift erschüttert von den Verhältnissen in der Kriegsregion. Er sei gleich aktiv geworden. „Ich unterstütze die Organisation SOS, sammle Spenden und habe Kinder in Waisenhäusern besucht“, sagte der Schauspieler. Er werde nie vergessen, was er in dem Land erlebt habe. Beim Kauf von Schmuck werde er sich künftig schriftlich bestätigen lassen, dass es sich um keinen „Blutdiamanten“ handle.

„Blood Diamond“ kommt am 26. Jänner in österreichische Kinos. Derzeit ist DiCaprio bereits in dem Gangsterfilm „Departed: Unter Feinden“ zu sehen. Für beide Rollen wurde er als bester männlicher Schauspieler für die Golden Globes nominiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Leo hasst schnulzige Liebesszenen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen