AA

Leno und O'Brian zahlen aus eigener Tasche

Der amerikanische Fernsehsender NBC hat wegen des Streiks der Hollywood-Autoren das nicht-schreibende Personal seiner Late-Night-Shows entlassen.
Archiv-Video

Wie die „Washington Post“ am Wochenende berichtete, sind insgesamt rund 175 Leute betroffen. Die beiden verantwortlichen Talkmaster, Jay Leno und Conan O’Brian, wollen die Gehälter zumindest in der kommenden Woche aus eigener Tasche weiterzahlen.

Die nächtlichen Unterhaltungssendungen sind seit Beginn des Streiks vor vier Wochen lahmgelegt. Weil die Gag- und Moderationsschreiber für neue Sendungen fehlen, werden nur noch Wiederholungen ausgestrahlt. Lediglich die NBC-Sendung „Last Call“ soll ab heute wieder aktuell laufen. Moderator Carson Daly hatte sich deshalb von der Gewerkschaft den Vorwurf des Streikbrechers eingehandelt.

Die Drehbuchautoren fordern eine bessere Bezahlung für die Weiterverwertung ihrer Arbeiten auf DVDs und im Internet. Trotz intensiver Verhandlungen mit den Film- und Fernsehproduzenten in der vergangenen Woche konnte bisher keine Einigung erzielt werden. Die Gespräche sollen am Dienstag weitergehen. Neben den aktuellen Fernsehsendungen sind auch viele große Filmprojekte von dem Streik betroffen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Leno und O'Brian zahlen aus eigener Tasche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen