AA

Leicht verändert gegen Venezuela

Josef Hickersberger wird nach dem 2:2 gegen Costa Rica für das zweite Länderspiel im Rahmen des Schweizer Trainingslagers am Mittwoch gegen Venezuela zumindest zwei Änderungen in der Startelf vornehmen müssen.

Rene Aufhauser reiste am Sonntag aus Nyon ab, weil seine Frau in Salzburg ein Kind erwartet. Aufhauser verließ nach dem Mittagessen das Team-Hotel in Nyon und fuhr zu seiner Frau Uschi, die hochschwanger ist. Die Geburt des zweiten Kindes steht unmittelbar bevor. “Er will zu seiner Frau, ich habe dafür vollstes Verständnis”, meinte der ÖFB-Teamchef zum Verlust eines seiner Führungsspieler.

Im ersten Länderspiel gegen die Südamerikaner wird auch Roman Wallner sicher nicht mit von der Partie sein. Der Austria-Stürmer leidet an einer Entzündung im rechten Kniegelenk. “Wir gehen kein Risiko ein”, begründete Hickersberger, der auf einen anderen Stürmer wieder zurückgreifen kann, die Entscheidung. Sanel Kuljic vom FC Sion machte am Sonntag das Training voll mit und verspürte keine Schmerzen mehr.

Über ein Wehwehchen klagte nach dem Costa-Rica-Spiel auch Andreas Ivanschitz. Der Kapitän hat muskuläre Probleme im Hüftbereich. “Ich möchte aber am Mittwoch unbedingt spielen, hoffe, die Blessur in den Griff zu bekommen”, sagte der Neo-Grieche”.

Der ÖFB-Delegation fiel nach dem ersten Punkt im vierten Länderspiel des Jahres jedenfalls ein Stein vom Herzen. Das 2:2 sei ein Schritt nach vorne gewesen, nur mit solchen Erfolgserlebnissen könne die Mannschaft bis zur EM 2008 wachsen, so Ivanschitz, der dem zweiten Spiel in Basel optimistisch entgegenblickt. “Wir dürfen die Venezolaner nicht unterschätzen, das Unentschieden hat uns aber ein bisschen Sicherheit gegeben.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Leicht verändert gegen Venezuela
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen