Leiche von US-Piloten 18 Jahre nach Absturz im Irak gefunden

Mehr als 18 Jahre nach dem Abschuss seines Jagdbombers im ersten Golfkrieg ist das Schicksal eines Piloten der US-Armee geklärt.

Wie das Verteidigungsministerium in Washington am Sonntag mitteilte, wurden die in der westirakischen Provinz El Anbar geborgenen Überreste zweifelsfrei dem Hauptmann Michael Scott Speicher zugeordnet.

Speicher war mit seinem Kampfflugzeug vom Typ F/A-18 Hornet am 17. Jänner 1991 über dem Irak abgeschossen worden. Das Schicksal Speichers blieb jahrelang ungeklärt; unter anderem wurde spekuliert, er sei unter dem damaligen irakischen Machthaber Saddam Hussein in Gefangenschaft geraten.

Die sterblichen Überreste des Piloten konnten erst im Juli nach Hinweisen von Einheimischen aus einem Wüstengrab geborgen werden. Laut Pentagon war Speicher an der Absturzstelle von Beduinen tot gefunden und beigesetzt worden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Leiche von US-Piloten 18 Jahre nach Absturz im Irak gefunden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen