AA

Lehrlinge ausgezeichnet

Altach - Im Rahmen einer stimmungsvollen Feier fand am Donnerstag in der CASHPOINT Arena in Altach die Preisverleihung der Lehrlingsleistungswettbewerbe und der Zwischenprüfung der Vorarlberger Industrie statt.

2010 sind insgesamt 428 Lehrlinge zu den Wettbewerben angetreten: 155 konnten ihre Prüfung mit Erfolg, 138 konnten ihre Prüfung mit gutem Erfolg, 123 mit ausgezeichnetem Erfolg ­absolvieren. Erfreulich die Auswirkung der Bemühungen Frauen in Technik: Vier der ausgezeichneten Lehrlinge sind Mädchen.

Die heurigen Wettbewerbe sind die größten, die jemals in der Industrie organisiert wurden:
2010 traten in etwa 80 Lehrlinge mehr an als noch im Jahr zuvor. Zudem wurden für die Lehrberufe Produktionstechnik und Kunststofftechnik eigene Aufgabenstellungen geschaffen – bislang waren diese Lehrlinge in der Gruppe „Metall diverse“ gestartet.

Die Lehrlingsausbildung hat in den Vorarlberger Industrieunternehmen einen hohen Stellenwert. Das betonte auch Manfred Brandl, Geschäftsführer der Firma Liebherrwerk Nenzing, der in in seiner Ansprache motivierende Worte fand: “Eine praxisnahe Ausbildung, wie sie die Betriebe V.E.M. ermöglicht, ist ein entscheidender Faktor dafür, dass Ihr als zukünftige Facharbeiter über Wissen, Kenntnisse und Fähigkeiten verfügt, um erfolgreich am wirtschaftlichen und sozialen Leben teilnehmen zu können.” ermunterte er die zukünftigen Fachkräfte der Vorarlberger Industrie.

Dass die Vorarlberger Industrie-Lehrlinge nicht nur in ihren Berufen top und in der täglichen Ausbildung hoch motiviert sind sondern auch sehr sportlich sind, stellten einige von ihnen vor dem offiziellen Teil der Feier unter Beweis. Auf Einladung von CASHPOINT SCR Altach spielten sie in der CASHPOINT Arena mit und gegen ihre Ausbilder um den Sieg auf dem grünen Rasen. Dabei wurde zwar verbissen gekämpft, doch auch Spaß und Fairness kamen nicht zu kurz. Der „Turniersieg“ ging schließlich an die Mannschaft der Ausbilder, die ihre beiden Spiele gegen die Lehrlings-Teams jeweils gewinnen konnten.

Lehrlingsleistungswettbewerbe: Lehrlinge und Ausbilder profitieren doppelt.

Die Lehrlingsleistungswettbewerbe, die jeweils am Ende des zweiten Lehrjahres stattfinden, wurden vor 38 Jahren ins Leben gerufen und werden laufend an die aktuellen Ausbildungserfordernisse angepasst. Sie sind für Lehrlinge wie Ausbilder doppelt profitabel. Einerseits werden die Lehrlinge motiviert, sich in einem Wettbewerb mit ihren Kollegen zu messen. Das ist eine gute Vorbereitung für die Prüfungssituation ihres Lehrabschlusses. Anderseits liefern die Lehrlingsleistungwettbewerbe wertvolle Informationen über den Ausbildungsstand im Sinne einer Qualitätskontrolle.

Vorreiterrolle in der Ausbildung zukünftiger Fachkräfte.

Die Vorarlberger Industrie übernimmt mit diesen Wettbewerben und Zwischenprüfungen eine Vorreiterrolle, basiert doch die Förderung der Lehrlingsausbildung nach dem neuen Blum-Bonus II auf dieser Idee. Ideengeber war da wie dort Kommerzialrat Egon Blum, der ehemalige Lehrlingsbeauftragte der Bundesregierung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lehrlinge ausgezeichnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen