AA

Lebensträumen auf der Spur

Mit viel Gefühl präsentierte der Davenna Chor „Lebensträume“.
Mit viel Gefühl präsentierte der Davenna Chor „Lebensträume“. ©Foto: str
Es war ein gefühlvolles Konzert mit vielen Zwischentönen, als der Davenna Chor am vergangenen Wochenende gleich zwei Mal in der Kirche in Gantschier auftrat. Unter der bewährten Leitung von Elisabeth Walch-Wachter spürten die Chormitglieder gesanglich verschienen Lebensträumen nach.

Und genau unter diesem Mott stand auch das gesamte Konzert, „Lebensträume“ in seinen diversen Facetten.

Facettenreich

Genau so facettenreich gestaltete sich auch die Auswahl der Lieder, so war von modern bis hin zu klassisch fast alles zu hören. Gekonnt übernahm der Künstler Hubert Konzett die Moderation an diesem Abend und führte die Zuhörer zwischen den Liedern auf humorvolle Weise in die Welt der Lebensträume ein. Einfühlsam eingebettet war auch der Jugendchor „Sunny“, der ebenfalls einige Lieder zum Besten gab. Auch die verschiednen Positionen der Sänger und Sängerinnen in der Kirche – sie wechselten teilweise ja nach Arrangement den Platz – brachte Abwechslung in das Konzert.

Volksnah

Erwähnenswert auch die Soloeinlagen mancher Sänger, die durch tolle Stimmbildung das Publikum zu begeistertem Applaus animierte. So war auch ein kleiner „Textaussetzer“ eines Solisten wahrlich kein Beinbruch, sondern machte das Konzert menschlich, volksnah und umso mehr symphatisch. Und so war es ein stimmungsvoller Abend der vom Davenna Chor mit viel Gefühl gestaltet wurde und das zahlreich erschienen Publikum begeisterte

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bartholomäberg
  • Lebensträumen auf der Spur
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen