AA

Lebensnaher Unterricht fasziniert

Die Müselbacher Kinder haben ein inniges Verhältnis zu ihren Hühnern.
Die Müselbacher Kinder haben ein inniges Verhältnis zu ihren Hühnern. ©ME
Müselbach/Alberschwende. (me) Aus allen Nähten platzte die Volksschule Müselbach bei der Präsentation des Schulprojekts „Vom Brutkasten zur Hühnerfarm“. Hunderte interessierte Besucher drängten sich durch die Gänge der Kleinschule.
Projektpräsentation Volksschule Müselbach

„Im April 2011 hat mit ein paar Hühnereiern in einem kleinen Brutkasten ein faszinierendes Projekt begonnen“, erläuterte Direktor Richard Fuchs. Inzwischen sind die tüchtigen Hühner von Müselbach und ihre Eier in aller Munde. Die Schule gewann sogar bei der Ländle-Gala den 1. Preis für ihr nachhaltiges Projekt zum Thema „Tierkreisläufe erlebbar machen“.

Lieblinge 

Zur großen Attraktion gehörten neben den vielen verschiedenen Hühnerrassen auch der Hahn „Weißer Blitz“ sowie besonders die frisch geschlüpften Küken. Stolz präsentierten die Schüler ihre kleinen Lieblinge und erzählten Wissenswertes über die einzelnen Hühnerarten. Auch der einzige Hühnerstall in Vorarlberg, der innen mit Kunstwerken bemalt ist, stieß auf reges Interesse der Besucher. Höhepunkt war das lustige Theaterstück der „Volks- und Hühnschule Müselbach“ mit Rap und fetzigen Liedern. Direktor Richard Fuchs dankte allen Projekt-Beteiligten besonders den Beratern Tierärztin Dr. Simone Immler sowie Bertram Martin (Martinshof). Fleißige Schülereltern sorgten für das leibliche Wohl der Besucher. Auch LR Erich Schwärzler, Bürgermeister Reinhard Dür und Polizeikommandant Adi Winder zeigten sich von dem Müselbacher Projekt begeistert. 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Alberschwende
  • Lebensnaher Unterricht fasziniert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen