Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Leben für den Pferdesport

Schruns - Schruns ist derzeit Schauplatz für Pferdesporttage. Auch Danie­la Schoder schwingt sich dafür in den Sattel

Rund 200 Reiter mit 500 Pferden aus dem In- und Ausland haben sich zu 31 Bewerben in den nächsten sieben Tagen angemeldet. Sogar ein Europacup-Finale der Ambassador-Pferde veranstaltet der Reitclub Montafon mit Tanja Rudigier an der Spitze im Rahmen der 44. Auflage der Pferdesporttage.

Mit Pferden groß geworden

Auch unter Vorarlberger Pferdesportfreunden gelten die Bewerbe in Schruns als gern besuchtes Turnierziel. „Ich gehe bereits zum siebten Mal in Schruns an den Start“, freut sich Daniela Schoder, die mit ihrem Wallach „Robby“ den Wettbewerb bestreiten wird. Der 21-jährigen jungen Frau aus dem benachbarten St. Gallenkirch wurde das Faible und die Liebe für Pferde sowie der Reitsport quasi in die Wiege gelegt. „Ich bin mit Pferden aufgewachsen und könnte mir ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen.“ Heuzutage warten gleich vier Turnierpferde im heimischen Stall. Und die gilt es täglich zu füttern, pflegen und auszureiten.

Täglich Kontakt mit Pferden

„Es vergeht kaum ein Tag an dem ich nicht in Berührung mit einem Pferd komme“, lächelt Schoder, die derzeit an der Pädagogischen Hochschule in Feldkirch studiert und Volksschullehrerin werden will. Und Turniere sind für die Liebhaberin italienischer Spezialitäten beinahe Routine. Immerhin ist Schoder seit elf Jahren bei Turnieren im In- und Ausland anzutreffen und schwingt sich dafür pro Jahr bis zu fünfzehn Mal in den Sattel. Ihr im wahrsten Sinne des Wortes „bestes Pferd im Stall“ ist der Wallach „Robby“. Was den Umgang mit Pferden anbelangt, so hat Schoder rasch einen Vergleich parat. „Pferde haben ähnlich den Menschen naturgemäß Stärken und Schwächen. Die Kunst ist dies erkennen zu können.“

Zur Person

Daniela Schoder
Macht mit „Robby“ zum siebten Mal bei Schrunser Pferdeturnier mit
Geboren: 24. Februar 1989
Wohnort: St. Gallenkirch
Beruf: Studentin an PH Vorarlberg
Werdegang: Volksschule Galgenul, Hauptschule Innermontafon, Matura an der Handelsakademie Bludenz, seit Herbst 2009 Studentin an der Pädagogischen Hochschule Feldkirch
Hobby: Reiten, Schwimmen und Shoppen
Lebensmotto: Träume nicht das Leben, sondern lebe deinen Traum
Lieblingsspeise: Von Pasta bis Pizza, alles aus der italienischen Küche

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • VN-Menschen
  • Schruns
  • Leben für den Pferdesport
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen