Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lauterach verlor Spiel, Tabellenführung und Spieler durch Ausschluss

©Philipp Steurer
Trotz Führung unterlag die Hofsteig-Elf bei den Austria Lustenau Amateuren noch klar mit 1:4 und Spieler Sani Musah durch Ausschluss
Best of Lustenau vs Lauterach
NEU

LUSTENAU. Führungswechsel in der Vorarlbergliga. Nur zwei Spieltage lag Lauterach an der Tabellenspitze in der höchsten Spielklasse des Landes. Seit dem 22. August letzten Jahres, das sind 15 Meisterschaftsspiele in Folge war Lauterach mit Trainer Thomas Bayr unbesiegt. Nun beendete der Angstgegner der Hofsteig-Truppe, die Austria Lustenau Amateure diese beeindruckende Bilanz. Die zweite Kampfmannschaft der Austria war schon im Herbst der Sargnagel der Lauteracher, als die Grün-Weißen mit 3:2 die Oberhand behielten. Jetzt steht der zweite Verein aus der Hofsteiggemeinde Wolfurt wieder auf dem ersten Tabellenplatz, Lauterach hat aber als Zweiter ein ruhiges Polster auf die weiteren Verfolger. „Jede Serie geht einmal zu Ende. 45 gute Minuten in der Vorarlbergliga sind auswärts zuwenig um Zählbares mitzunehmen. Wir haben der Austria durch viel zu leichte Eigenfehler das Toreschießen zu einfach gemacht. Der Knackpunkt war der Ausgleich kurz nach Wiederbeginn“, war Lauterach Trainer Thomas Bayr enttäuscht. Seine Mannschaft verlor nicht nur das Spiel, sondern auch Defensivkünstler Sani Musah wegen SR-Beleidigung durch Ausschluss. Dabei führte Lauterach nach zwanzig Minuten dank dem Treffer von Eigenbau Tobias Dür (20.). Der erst 18-jährige Schweizer Ismet Osmani präsentierte sich nicht nur mit viel Spielwitz auch in Torlaune. Je ein Doppelpack schossen Kaderspieler Daniel Tiefenbach und Perspektivkicker Ismet Osmani. Bei drei der vier Treffer leistete Oldie Thiago de Lima die mustergültige Vorarbeit und brachte mit seiner Einwechslung viel Schwung in die Offensive. „Die gute Vorstellung wurde noch mit drei Zählern belohnt und im Aufstiegskampf war das ein wichtiger Schritt“, so Austria Lustenau-Coach Björn Gasser. Vor allem die zweiten 45 Minuten waren vom Hausherr ausgezeichnet. Jetzt liegt die Fohlentruppe der Austria auf einem Aufstiegsplatz.

Vorarlbergliga 2018/2019

23. Spieltag

SC Austria Lustenau Amateure – FC Intemann Lauterach 4:1 (0:1)

Planet Pure Stadion, 200 Zuschauer, SR Kojadinovic

Torfolge: 20. 0:1 Tobias Dür, 46. 1:1 Ismet Osmani (Kopfball), 76. 2:1 Daniel Tiefenbach, 83. 3:1 Ismet Osmani, 90. 4:1 Daniel Tiefenbach (Handelfmeter)

Gelbe Karten: 64. Dennis Alibabic (Lauterach), 88. Wund (Austria Lustenau Amateure/beide Foulspiel), 90. Elia Kloser, 90./+3 Musah, 90./+6 Fleisch (alle Lauterach/alle SR-Kritik)

Rote Karte: 90./+3 Sani Musah (Lauterach/SR-Beleidigung)

SC Austria Lustenau Amateure (4-4-2): Zivanovic; Friedrich, Chadshimuradov, Smoljanovic (79. Gjergjaj), Riedmann; Osmani (90./+4 Delahmet), Daradan, Brown, Daniel Tiefenbach; Lucas Barbosa, Wund

FC Intemann Lauterach (4-2-3-1): Florian Kloser; Elia Kloser, Huber (51. Hämmerle), Fleisch, Gridling (51. Röthlin); Musah, Stephan Kirchmann; Dennis Alibabic, Anwander, Dür (69. Elvis Alibabic); Vinicius Gomes

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Lauterach verlor Spiel, Tabellenführung und Spieler durch Ausschluss
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen