AA

Last-Minute-Sieg für Manchester City: Real schlägt Liverpool

Manchester City jubelte über einen späten Erfolg gegen Dortmund.
Manchester City jubelte über einen späten Erfolg gegen Dortmund. ©AFP
Ein später Treffer brachte Manchester City einen knappen 2:1-Heimsieg gegen Dortmund. Im zweiten Viertelfinal-Duell brachte sich Real Madrid mit dem 3:1 gegen Liverpool in eine gute Ausgangslage für das Rückspiel.

Mit den Duellen Manchester City gegen Borussia Dortmund sowie Real Madrid gegen den FC Liverpool starteten heute die Viertelfinal-Duelle der Champions League. Während Manchester City gegen zuletzt in der Liga schwächelnde Dortmunder als Favorit in die Partie ging, schien das Duell in Madrid deutlich offener.

Duell auf Augenhöhe in Manchester

In Manchester zeigte Dortmund von Beginn weg wenig Respekt und versuchte offensiv Akzente zu setzten. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase brachte ein individueller Fehler dann die Führung der Hausherren. Nach einem Fehlpass von Emre Can gelang De Bruyne nach einem schnellen Gegenstoß das 1:0. In der 30. Minute schien der unglückliche Abend für Can endgültig besiegelt, als der Schiedsrichter nach einem vermeintlichen Foul an Rodri auf Elfmeter entschied. Dieser wurde nach Videostudium aber zurecht zurückgenommen.

In der 37. Minute stand dann erneut der Schiedsrichter im Mittelpunkt: Bellingham spitzelte den Ball knapp vor Ederson weg und wurde vom City-Keeper getroffen. Kurz bevor der Dortmunder zum 1:1 einschob, entschied der Referee jedoch auf Freistoß für die Hausherren - eine klare Fehlentscheidung. So ging es mit dem knappen 1:0 in die Pause.

Später Siegtreffer durch Foden

Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit hatte Haaland nach perfekter Dahoud-Vorarbeit die große Chance auf den Ausgleich, scheiterte jedoch allein vor Ederson am City-Schlussmann. Anschließend dauerte es etwas bis zur nächsten guten Möglichkeit - dieses Mal verhindete Hitz mit einer guten Fußabwehr gegen Foden den zweiten Gegentreffer.

Gerade als den Dortmundern gegen Ende etwas die Kraft auszugehen schien, gelang doch noch der Ausgleich: nach einem schönen Spielzug über Bellingham und Haaland erzielte Marco Reus das nicht unverdiente 1:1. Doch kurz vor Schluss schlug City noch einmal zu: Nachdem sich Meunier bei einer Flanke verschätzte, gelang Foden der späte 2:1-Siegtreffer und brachte den Hausherren doch noch den Heimsieg im Hinspiel.

Liverpool defensiv zu anfällig

In Madrid übernahmen die Hausherren von Beginn weg die Kontrolle und ließen die starke Offensive der Gäste nie wirklich zur Geltung kommen. Auf der anderen Seite sorgte der auffällige Vinicius nach schöner Kroos-Vorarbeit in der 27. Minute für das nicht unverdiente 1:0. Und nur neun Minuten später musste Alisson erneut hinter sich greifen, nachdem Asensio einen schweren Fehler von Alexander-Arnold ausnutzte und auf 2:0 erhöhte. Liverpool-Coach Klopp konnte mit der Leistung seiner Elf alles andere als zufrieden sein und nahm noch vor der Pause den ersten Wechsel vor - Thiago kam für Keita.

Vinicius kontert Salah-Treffer

Jürgen Klopp schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben, denn Liverpool übernahm nach Wiederanpfiff das Kommando und kam in der 51. durch Salah zum schnellen Anschlusstreffer. In weiterer Folge gab es Chancen auf beiden Seiten, wobei Liverpool deutlich besser im Spiel war. Doch der nächste Treffer ging wieder auf das Konto von Vinicius, der in der 65. Minute auf 3:1 erhöhte.

In der restlichen Spielzeit war Liverpool weiter das aktivere Team, verpasste aber oft den letzten Pass, um zum erneuten Anschluss zu kommen. So jubelte Real am Ende über einen 3:1-Heimsieg und verschaffte sich eine sehr gute Ausgangslage für das Rückspiel in Liverpool. Durch den Auswärtstreffer haben die Engländer aber durchaus noch Chancen auf den Halbfinaleinzug.

Der Livetiker zum Nachlesen

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Last-Minute-Sieg für Manchester City: Real schlägt Liverpool
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen