Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Langenegg bleibt am Spitzenduo dran

Langenegg gewann in Götzis und bleibt am Spitzenduo dran.
Langenegg gewann in Götzis und bleibt am Spitzenduo dran. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Langenegg/Götzis. Langenegg bleibt nach dem Auswärtssieg in Götzis mit den beiden Spitzenreitern Hohenems und Dornbirner SV auf Tuchfühlung.

Trotz schönem Herbstwetter präsentierte sich das Möslestation als Spielverderber. Das Spielfeld war sehr holprig und rutschig. Diese Verhältnisse machten beiden Mannschaften während der gesamten Spielzeit zu schaffen und es entwickelte sich ein Meisterschaftsspiel auf bescheidenem Niveau. Götzis versuchte von Anfang an mit enormer Härte. Dieses ungewöhnlich harte Einsteigen, welches in der Anfangsphase des Spiels vom Schiedsrichter nicht geahndet wurde, führte dazu, dass  sich Torjäger Grisley Muniz schon in der 5. Minute derart verletzte, dass er nach einer weiteren unfairen Attacke bereits nach knapp 20 Minuten durch Marcel Maldoner ersetzt werden musste. Aber es kam für Langenegg noch schlimmer, in der 28. Minute zeigte der Schiedsrichter auf den Elferpunkt. Im ersten Anlauf konnte Götzis noch das vermeintliche 1:0 erzielen, der Schiedsrichter ließ jedoch den Elfmeter wiederholen und dieses Mal landete der Ball am linken Torpfosten. Beim Gegenzug ging es dann sehr schnell, Andreas Röser setzte sich auf der linken Seite für einmal kraftvoll durch und passte den Ball zum freistehenden Marcel Maldoner. Dieser legte dann ideal für seinen Bruder Patrick auf, der mit einem trockenen Flachschuss für die Langenegger Führung sorgte.    

In der 46. Minute konnte ein Langenegger Verteidiger einen Götzner Angriff nur durch ein Foulspiel an der Strafraumgrenze stoppen. Langenegg ließ sich so richtig „übertölpen“, Götzis spielte schnell und direkt, ohne auf den Pfiff des Schiedsrichters zu warten – und schon war der Ausgleich perfekt.  Von diesem Zeitpunkt an spielten jedoch nur noch die Langenegger, die Kräfte der Heim-Elf ließen nach und so erarbeiteten sich die Gäste aus dem Bregenzerwald zahlreiche hochprozentige Chancen, eine davon konnte Johannes Kohler dann zum hochverdienten Siegtreffer nutzen.

Fazit: Trotz schwacher Leistung konnten sich die Langenegger  gegen ein noch schwächeres Götzis verdient durchsetzen und dadurch in der Tabelle wieder etwas aufschließen. Aber auch solche Spiele müssen erst gewonnen werden – hoffentlich erholen sich die Spieler von den zahlreichen Blessuren, denn nächste Woche ist mit dem FC Schwarzach eine äußerst kampfstarke und gefährliche Mannschaft zu Gast in Langenegg.     

Vollbad FC Götzis – ZIMA FC Langenegg  1:2 (0:1)

Torschützen für Langenegg:  Patrik Maldoner 30., Johannes Kohler 56.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Langenegg bleibt am Spitzenduo dran
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen