AA

Landesstatthalterin Schöbi-Fink holt sich vierten Stich

Barbara Schöbi-Fink holte sich am Mittwoch ihre vierte COVID-Impfung.
Barbara Schöbi-Fink holte sich am Mittwoch ihre vierte COVID-Impfung. ©VLK/Serra
Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink holte sich am Mittwoch im

Sie folge damit der Empfehlung des Nationale Impfgremiums, dass sich über 60-jährige Menschen frühestens vier und jedenfalls sechs Monate nach der Grundimmunisierung (3. Dosis) gegen COVID-19 eine erneute Auffrischungsimpfung verabreichen lassen sollen, wie das Land in einer Aussendung informiert.

Schöbi-Fink sei weiter fest überzeugt, dass die Impfung der bestmögliche Schutz gegen COVID und insbesondere gegen einen schweren Krankheitsverlauf ist: "Die neuerliche Auffrischung verlängert die Schutzwirkung, um das Ansteckungsrisiko und die Gefahr, im Spital zu landen, zu verringern"“ Die Empfehlung des Impfgremiums gilt neben älteren Menschen insbesondere auch für Personen, die aufgrund von Vorerkrankungen ein erhöhtes Risiko eines schweren Verlaufs von COVID-19 haben.

Anmeldungen für die 4. Dosis sind auf www.vorarlberg.at/vorarlbergimpft möglich. Zur Beantwortung von Fragen rund um das Thema COVID steht die neue Corona-Hotline des Landes Vorarlberg unter der Telefonnummer 0800 201 360 zur Verfügung.

Alle Infos zur Corona-Pandemie auf VOL.AT

(VOL/VLK)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Landesstatthalterin Schöbi-Fink holt sich vierten Stich