AA

Land will Bund alle Schulen abknöpfen

Landeshauptleute-Konferenz erhöhte Druck auf Heinisch-Hosek: „Wenn sie das nicht zurücknimmt, wird sie nicht eingeladen, sondern vorgeladen“, warnte Markus Wallner (l.).
Landeshauptleute-Konferenz erhöhte Druck auf Heinisch-Hosek: „Wenn sie das nicht zurücknimmt, wird sie nicht eingeladen, sondern vorgeladen“, warnte Markus Wallner (l.). ©APA
Bildungsministerin Heinisch-Hosek unter Druck: Sparpaket muss neu geschnürt werden.
Ländle-SP: Bundespartei im Visier
Landeslehrer: Bund will mehr Geld

Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) muss das Schul-Sparpaket neu schnüren. Auf Druck der Länder nahm sie gestern ihre ursprünglichen Pläne zurück. LH Markus Wallner (ÖVP) erklärt: “Kein Cent darf in den Klassenzimmern eingespart werden, bevor nicht alle Potenziale in der Verwaltung ausgeschöpft werden – und solche gibt es genügend.” Wallner fordert Bildungsdirektionen in den Ländern. Die Länder würden damit die gesamte Schulverwaltung übernehmen. Heinisch-Hosek muss heuer und im nächsten Jahr je 60 Millionen Euro einsparen. Laut Wallner würde sein Vorschlag mehr bringen. Zudem würde das Schul-Sparpaket gegen den Finanzausgleich verstoßen. Der Landeshauptmann würde deshalb sogar vor den Verfassungsgerichtshof ziehen.

Lesen Sie mehr dazu in der Samstagsausgabe der Vorarlberger Nachrichten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Land will Bund alle Schulen abknöpfen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen