Lamborghini zeigt den Murcielago-Nachfolger

©AP
Flach, breit, böse und sehr orange - so präsentiert Lamborghini auf dem Genfer Auto Salon seinen neusten Stier. Der Jungbulle hört auf den Namen "Aventador".
Der neue Lambo in Action
Neue Stier: Der Aventador

Mit dem neu entwickelten Aventador LP 700-4 definiert Lamborghini die Spitze des weltweiten Supersportwagenmarktes neu: Brachiale Höchstleistung, konsequenter Leichtbau und absoluteFahrpräzision, verbunden mit Lambo-typischem Design und Ausstattungsqualität. Mit dem Aventador geht Lamborghini einen Schritt in die Zukunft – und erweitert die ruhmreiche Geschichte der Marke um die nächsten Aufsehen erregenden Supersportler.

Einzigartig ist das Technologiepaket des Lamborghini Aventador LP 700-4: Seine Basis bildet ein innovatives Monocoque aus Kohlenstofffaser-verstärkten Kunststoffen, das konsequenten Leichtbau mit bester Steifigkeit und Sicherheit verbindet. Der neue Zwölfzylinder mit 6,5 Liter Hubraum und 515 kW / 700 PS kombiniert höchste Drehfreude mit gewaltiger Durchzugskraft. Dank des für diese Leistungsklasse sehr niedrigen Fahrzeug-Trockengewichts von nur 1.575 Kilogramm liegt das Leistungsgewicht bei 2,25 Kilogramm pro PS. Der exzellente Beschleunigungswert von 2,9 Sekunden auf 100 km/h oder die Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h beschreiben die extreme Performance des Aventador. Dabei sind Verbrauch und CO2-Emissionen gegenüber dem Vorgänger um rund 20 Prozent gesunken – trotz der deutlichen Mehrleistung von acht Prozent.

Das bei Straßensportwagen einzigartige ISR-Getriebe garantiert Schaltzeiten von nur 50 Millisekunden und ein höchst emotionales Schaltgefühl, das Leichtbau-Fahrwerk mit Pushrod-Radaufhängungen steht für Fahrpräzision und Wettbewerbs-taugliche Performance. Das Interieur bietet Hightech-Features vom Cockpit-TFT-Display bis zum programmierbaren Drive Select Mode-System. Produziert wird der Aventador nach höchsten Qualitätsstandards auf komplett neuen Fertigungsanlagen in Sant’Agata Bolognese.

„Mit dem Aventador LP 700-4 ist die Zukunft des Supersportwagens zur Gegenwart geworden: Sein überlegenes Paket an innovativer Technologie ist einzigartig, seine Performance schlicht überwältigend“, sagt Stephan Winkelmann, der Präsident und CEO von Automobili Lamborghini. „Der Aventador ist ein Sprung um zwei Generationen nach vorne in Design und Technologie. Er ist das Ergebnis eines völlig neuen Projekts, dabei führt er die Werte der Marke Lamborghini konsequent und geradlinig weiter: Er ist extrem in Design und Leistung, kompromisslos in Anspruch und Technologie und unverkennbar italienisch in Stil und Perfektion. Seine Dynamik und seine technische Exzellenz geben dem Aventador LP 700-4 eine insgesamt konkurrenzlose Position in der Arena der weltweiten Supersportwagen.“

Der Name des Tapfersten aller Stiere

Eins freilich bleibt ganz in der Tradition der Marke: Auch das neue Flaggschiff von Lamborghini trägt den Namen eines Stieres – natürlich eines besonders tapferen Exemplars aus der Welt der spanischen Corrida. Aventador hieß ein schwarzer Stier, der im Oktober 1993 in der Arena von Saragossa zum Kampf antrat und für sein tapferes Verhalten mit dem „Trofeo de la Peña La Madroñera“ ausgezeichnet wurde.

Eine Skulptur der extremen Dynamik

Schon auf den ersten Blick ist der neue Aventador unverwechselbar ein Lamborghini, in der charakterstarken und eindeutigen Formensprache der Marke. Für den Aventador haben die Designer im Centro Stile Lamborghini diese Formensprache konsequent weiterentwickelt und deutlich verschärft. Jede Linie hat eine klare Funktion, alles zusammen ergibt ein Auto, das man spektakulär nennen muss.

Die Türen öffnen selbstverständlich nach oben

Bei einer Länge von 4,78 Meter entstehen beeindruckende Proportionen durch die enorme Breite von 2,26 Meter inklusive Außenspiegel und besonders durch die geringe Höhe von nur 1.136 Millimeter. Natürlich öffnen die beiden Türen des Kohlefaser-Monocoques nach oben – schon der längst legendäre Countach besaß solche Scherentüren, ebenso wie die späteren Diablo und Murciélago. Der Aventador zitiert seinen direkten Vorgänger, den Murciélago, noch weiter: Bei hohen Außentemperaturen und erhöhtem Kühlbedarf des Triebwerks öffnen sich über den Hinterrädern elektronisch gesteuert wieder zusätzliche Ansaugschächte. Die optionale transparente Motorabdeckung präsentiert auch beim Aventador den Zwölfzylinder als das Herz des Lamborghini wie in einer Vitrine.

Exklusives Hightech-Interieur

Der Innenraum des Aventador kombiniert die Exklusivität edelster Materialien und perfekte Verarbeitung in italienischer Handwerkskunst mit modernster Technologie und Ausstattung. Eine rote Klappe auf dem breiten Mitteltunnel sichert den Start-Knopf, mit dem der Zwölfzylinder zum Leben erweckt wird. Dominiert wird das Interieur von einem Cockpit der nächsten Generation: Wie bei einem modernen Flugzeug werden die Instrumente auf einem TFT-LCD-Flüssigkristall-Flachbildschirm dargestellt. Ein zweiter Bildschirm gehört zum serienmäßigen Multimedia- und Navigationssystem.

Kohlefaser-Monocoque

Das neue Flaggschiff von Lamborghini besitzt ein Voll-Monocoque. Die vollständige Passagierzelle mit Wanne und Dach ist hier zu einem physikalischen Bauteil vereint. Das garantiert extreme Steifigkeit und damit eine ausgezeichnete Fahrpräzision, sowie ein höchstes Maß an passiver Sicherheit für den Fahrer und seine Begleitung. Dabei wiegt das gesamte Monocoque gerade mal 147,5 Kilogramm.

Das Monocoque zusammen mit seinen vorderen und hinteren Anbaurahmen aus Aluminium überzeugt durch die Kombination aus der enormen Torsionssteifigkeit von 35.000 Newtonmeter pro Grad Verdrehwinkel und dem geringen Gewicht von gerade mal 229,5 Kilogramm.

Maximale Drehfreude, faszinierender Sound

Für den Aventador LP 700-4 haben die Ingenieure im Bereich Forschung und Entwicklung von Lamborghini ein völlig neues Höchstleistungstriebwerk entwickelt – ein extrem leistungsstarkes und drehfreudiges, dabei aber sehr kompaktes Kraftpaket. Auch das Gewicht ist mit 235 Kilogramm extrem gering. 515 kW (700 PS) bei 8.250 U/min stellen auch in der Welt der Supersportwagen einen Spitzenert dar. Das maximale Drehmoment beträgt 690 Newtonmeter bei 5.500 U/min.

Innovatives Getriebe für maximale Performance

Mit dem innovativen Lamborghini-ISR (Independent Shifting Rod)-Getriebe haben die Techniker von Lamborghini eine geniale Ergänzung für das neue Zwölfzylinder-Triebwerk entwickelt. Schließlich war das Entwicklungsziel klar formuliert: Nicht nur das schnellste automatisierte Schaltgetriebe zu bauen, sondern zugleich das emotionalste Schaltgefühl der Welt zu schaffen. Die ISR-Schaltbox ist im Vergleich zu einem Doppelkupplungsgetriebe nicht nur deutlich leichter, sondern hat auch die Abmessungen eines herkömmlichen Schaltgetriebes – beides wichtige Elemente im Bereich Leichtbau von Supersportwagen.

Souverän und sicher durch Allradantrieb

Solch extreme Kraft muss zuverlässig auf die Straße gebracht werden. Der Pilot des Aventador LP 700-4 darf hier auf den permanenten Allradantrieb vertrauen – die 4 in der Modellbezeichnung erinnert daran. Im Antriebsstrang verteilt eine elektronisch gesteuerte Haldex-Kupplung die Antriebsmomente zwischen vorne und hinten. Binnen Millisekunden passt diese Kupplung die optimale Kraftverteilung an die fahrdynamische Situation an. Ein selbstsperrendes Differenzial an der Hinterachse und eine vom ESP gesteuerte elektronische Differenzialsperre vorn steigern die Fahrdynamik weiter. Über das Drive Select Mode-System lässt sich die Charakteristik des Fahrzeugs (Motor, Getriebe, Differenzial, Fahrdynamikregelung, Lenkung) in den drei Stufen Strada (Straße), Sport und Corsa (Rennstrecke) den individuellen Wünschen des Fahrers anpassen.

Hochpräzises Fahrwerk mit Pushrod-Aufhängungen

Mit einem innovativen und hoch aufwändigen Fahrwerkskonzept rüstet Lamborghini seinen neuen V12-Supersportwagen aus. Die Federung und Dämpfung nach dem Pushrod-Prinzip sind inspiriert von der Formel 1 und perfekt für einen Höchstleistungs-Straßensportwagen abgestimmt. Zusammen mit den Doppel-Querlenker-Radaufhängungen aus Aluminium oder der Kohlefaser-Keramik-Bremsanlage ist dieses Leichtbau-Fahrwerk ein weiterer Baustein im Technologiekonzept des neuen Lamborghini-Flaggschiffs.

Umfangreiche Assistenz- und Sicherheitssysteme

In der Hand seines Piloten ist der Lamborghini Aventador LP 700-4 eine Maschine von höchster Präzision – spontan, direkt und immer verlässlich. Unterstützt wird der Fahrer dabei von modernsten elektronischen Systemen wie der hoch sportlich abgestimmten und in Stufen regelbaren Fahrdynamikregelung ESP. Für die passive Sicherheit sorgen neben der extrem steifen Kohlefaser-Zelle auch Front-, Kopf/Thorax- oder Knieairbags.

Vielfältiges Individualisierungs-Programm

Ein Lamborghini sollte immer perfekt zu Stil und Wünschen seines Besitzers passen. So ist das Angebot an Individualisierungsmöglichkeiten nahezu unerschöpflich. Vom Produktionsstart an stehen zahlreiche Lackfarben zur Wahl, davon drei der besonders aufwändigen matten Farbtöne. Der Innenraum lässt sich zweifarbig „Sportivo“ oder „Elegante“ gestalten. Ein Highend-Audiosystem oder die Rückfahrkamera zählen zu den vielfältigen Technik-Optionen. Das Individualisierungsprogramm „Ad Personam“ schließlich kennt keine Grenzen in Farben und Materialien.

Preis und Einsatztermin des Lamborghini Aventador LP 700-4:

Europa: 255.000 Euro zuzüglich Steuern
An die ersten Kunden wird der Lamborghini Aventador LP 700-4 im Spätsommer 2001 übergeben.

 

(Lamborghini/VOL)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Auto
  • Lamborghini zeigt den Murcielago-Nachfolger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen