Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ländleanzeiger.at Nachtflohmarkt in Bludenz: VOL.AT Liegestühle zugunsten Geben für Leben

Am 23. Juni ist es soweit: In Bludenz findet der 2. ländleanzeiger.at Nachtflohmarkt statt. Neben vielen tollen Lieblingsstücken warten auch noch die coolen VOL.AT Liegestühle auf neue Besitzer.

Das Besondere darran: die gesamten Einnahmen der Liegestühle kommen der „Geben für Leben“ Leukämiehilfe zugute! Vorbeikommen, Lieblingsstücke finden und was Gutes tun!

Sie sind bunt, sie sind cool und sie sind heiß begehrt – die VOL.AT Liegestühle. Und auf dem ländleanzeiger.at Nachtflohmarkt in Bludenz werden sie verkauft. Das tolle daran: Mit dem Kauf eines VOL.AT Liegestuhls unterstützt du die „Geben für Leben“ Leukämiehilfe, denn die Einnahmen kommen zu 100% dem Verein zugute.

VOL.AT Liegestühle zugunsten Geben für Leben
Der Verein wurde durch Herlinde Marosch, Dagmar Ganahl und Melitta Mair 1998 in Schruns gegründet. Herlindes Nichte aus Wien erkrankte das 2. Mal an Leukämie und benötigte dringend eine lebensrettende Knochenmark- oder Stammzellspende. So begannen die 3 Vorarlbergerinnen Spender zu suchen und nach erfolgreicher Spende wurde so aus Dankbarkeit der Verein Geben für Leben gegründet.

Die Chance bei Fremdspendern ist 1:500000. Bei den Aktionen, die österreichweit stattfinden, wird ein Röhrchen Blut abgenommen, das dann in einem Labor typisiert wird – das heißt, es wird die DNA bestimmt, in der Hoffnung, einen “genetischen Zwilling“ für einen Leukämiepatienten zu finden.

Jede Typisierung kostet Euro 50€, das heißt, Aktionen können nur durchgeführt werden, wenn durch öffentliche Unterstützung und Spenden das Geld für die Bluttypisierungen zusammenkommt.

Bisher konnten 27.000 Typisierungen durchgeführt werden! Zur großen Freude konnten bereits 41 passende Spender gefunden und somit Lebensretter werden! Derzeit gibt es in Vorarlberg über 10 Leukämiepatienten, die “austherapiert” sind, diese haben keine Überlebenschance, sollten sie nicht einen passenden Spender finden. Darunter sind auch Kinder, das jüngste ist 2 ½ Jahre alt!

Hauptanliegen ist es, möglichst vielen Leukämiepatienten einen passenden Spender zu finden. Dazu wird jede Art von Hilfe benötigt, denn jedes einzelne Leben zählt und nur gemeinsam können wir es schaffen, erkrankten Menschen eine Chance auf ein neues Leben zu geben.

Auf zum 2. ländleanzeiger.at Nachtflohmarkt in Bludenz – mit sagenhaften Gewinnspiel!
Sei dabei, wenn von 17 bis 22 Uhr in Bludenz ausgelassene Shoppingstimmung herrscht. Der Nachtflohmarkt verwandelt die neu gestaltete Bludenzer Altstadt in eine Einkaufskulisse der besonderen Art. Die Ambientebeleuchtung schafft eine Wohlfühlatmosphäre fast wie im eigenen Wohnzimmer – so lässt es sich ausgiebig in den Lieblingsstücken stöbern.Außerdem wartet vor Ort ein sagenhaftes Gewinnspiel. Komm vorbei am ländleanzeiger.at Infostand und sichere dir mit etwas Glück einen Shopping- Gutschein für Bludenz im Wert von 200 Euro! Die Teilnahme ist nur direkt vor Ort möglich.

Musikalische Unterhaltung mit Philipp Lingg und Cenk Dogan
Das Duo rund um den bregenzerwälder Sänger Philipp Lingg und dem bludenzer Saxophonisten Cenk Dogan ist ein Garant für beste musikalische Unterhaltung. Die einzigartige und unverkennbare Stimme von Philipp Lingg und der markante Sax-Sound von Cenk Dogan vermischen sich hierbei zu einem besonderen Hörerlebnis. Das breitgefächerte Repertoire der Künstler reicht von Blues zu Pop bis hin zu Jazz und lässt somit keine Wünsche offen. Ein Powerduo, welches mit seinem leidenschaftlichen Spiel und Gesang zum Überzeugen weiß.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Werbung
  • Ländleanzeiger.at Nachtflohmarkt in Bludenz: VOL.AT Liegestühle zugunsten Geben für Leben
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.