AA

Ländle-Quartett in Massensturz verwickelt

Vier Vorarlberger Fahrer mussten nach einem Sturz die Rundfahrt in Frankreich beenden.
Vier Vorarlberger Fahrer mussten nach einem Sturz die Rundfahrt in Frankreich beenden. ©VOL.AT/Klaus Hartinger
Rankweil. Nach dem ersten Saisonerfolg für das Team Vorarlberg war das Quartett rund um den Sieger Robert Vrecer, Josef Benetseder, Dominik Hrinkow und Tobias Jenny in Frankreich in einen Massensturz verwickelt und mussten die Rundfahrt beenden.   
Best of Team Vorarlberg

Für das Team Vorarlberg hat das vergangene Rennwochenende mit dem 1. Saisonsieg ganz toll begonnen. Der Slowene Robert Vrecer hatte am Freitag die 3. Etappe der  „Tour du Loir et Cher“ in Frankreich auch dank einer starken Mannschaftsleistung gewinnen können und so für einen internationalen Erfolg gesorgt.

Massensturz und Aufgaben
Am Samstag war dann alles schon etwas anders. Bei der 4. Etappe kam es zu einem Massensturz wo mit Robert Vrecer, Josef Benetseder, Dominik Hrinkow und Tobias Jenny gleich 4 Fahrer aus dem Team aufgeben mussten. Guillaume Bourgeois und Florian Bissinger waren damit die 2 einzigen Fahrer aus dem Team, die die 5-tägige Rundfahrt zu Ende gefahren sind.

Starker Florian Bissinger
Und Florian Bissinger hat hier eine starke Rundfahrt gezeigt, am Ende durfte er mit Rang 20 im Gesamtklassement zufrieden sein. Vor allem bei den Sprintentscheidungen hat man gesehen, dass Bissinger immer stärker wird. Zusammenfassend war es ein sehr guter Auftritt unserer Mannschaft, die Krönung war natürlich der Etappenerfolg.

Einsatz im U23-Nationalteam
Für unsere jungen Nationalteam Fahrer Florian Gaugl, Andreas Hofer, Patrick Konrad (U23-AUT) und Remo Schuler (U23-CH) geht es nun von morgen bis 21. April beim italienischen Etappenrennen „Toscana – Terra di Ciclismo“, das ebenfalls zum UCI-NationsCup zählt, um die nächsten Top-Platzierungen.

Gute Nachwuchsergebnisse beim Kirschblütenrennen
Zwei Fahrer waren gestern Sonntag beim Kirschblütenrennen in Wels im Einsatz. Der Liechtensteiner Daniel Rinner zeigte ein beherztes Rennen, wurde am Ende 39. Dennis Wauch musste wie viele andere, das Rennen frühzeitig beenden. Stark auch der Nachwuchs –  Bei den Junioren wurde Tobias Wauch (RV Volksbank Schwalbe Rankweil) 15. und in der U17 Kategorie Dominik Belulli guter 8.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Ländle-Quartett in Massensturz verwickelt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen