Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ländle Karatekas holten in Höchst viele Podestplätze

Topleistungen der heimischen Karatesportler beim Niki Cup in Höchst.
Topleistungen der heimischen Karatesportler beim Niki Cup in Höchst. ©VOL.AT/Verein
Höchst. Die 28. Auflage des Nicki-Cup in der Höchster Hauptschulturnhalle war mit 460 Nennungen aus Deutschland, Italien, Österreich der Schweiz und der Ukraine ein neuer Teilnehmerrekord und wird zurecht nicht nur national, sondern auch international als Vorbereitungsturnier für die Austrian Junior Open gewertet.

Lokalmatador und Kata Landesmeister Philipp Rangger (KC Höchst) strauchelte in der Kategorie Kata U18 in der Vorrunde am sehr starken Deutschen Rogge aus Kaiserlautern und belegte schlussendlich den 3. Platz. Überraschende Leistung zeigte nach längerer Pause sein LZ Teamkollege Andreas Mörth vom KC Lauterach. Er zog in derselben Kategorie, nach souveräner Vorrunde, ins Finale ein, wo auch er an Rogge scheiterte und sich die Silbermedaille holte.

Große Erwartungen wurden auch in die Junioren-EM 2012-Teilnehmer Tobias Muther, Patrick Rieder, Jan Loacker (alle KC Götzis), Bozo Lazarevic (KC Lustenau), und Andre Gratzer (KC Dornbirn) gesetzt. Während Lazarevic und Rieder verletzungsbeding ihre Teilnahme absagen mussten, erreichte Andre Gratzer das Finale. In seiner Kategorie Kumite U16 +64 kg unterlag er jedoch im Finale – wie schon vor drei Wochen beim Lions-Cup in Lustenau – seinem Vereinskollegen Jeremias Radoczai.
Die Finalbegegnung der Kategorie Kumite U18 +64 kg lautete Tobias Muther gegen Jan Loacker. Letzerer konnte sich den Sieg in dieser Klasse holen.

Trotz herrlichem Frühlingswetter war die Tribüne voll besetzt und an die 200 Zuschauer verfolgten mit Spannung das Geschehen auf den 4 Kampfflächen in der Turnhalle der Hauptschule Höchst.

Die längste Anreise hatten etwa 25 Sportler aus der Ukraine, Trainer und Betreuer zeigte sich sehr beeindruckt von der perfekten Organisation und der durchwegs guten Leistung der eingesetzten Kampfrichter: „Wir kommen nächstes Jahr sicher wieder, sogar mit einer grösseren Mannschaft“

Auch Vereinsobmann und Organisator des Nicki-Cup Walter Braitsch war mit dem Verlauf der Veranstaltung und den Erfolgen seiner Mannschaft sehr zufrieden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Ländle Karatekas holten in Höchst viele Podestplätze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen