AA

Ländle-Finale in der HLA ist perfekt

Mayer & Co. jubeln über Finaleinzug
Mayer & Co. jubeln über Finaleinzug ©GEPA
Bregenz Handball siegt im entscheidenden dritten Halbfinale gegen Westwien mit 29:24 und fixiert damit das Vorarlberger Finalduell gegen Hard.
Bregenz-Westwien 29:24

Die Halbfinalserie zwischen Bregenz Handball und Westwien stand nach zwei Duellen 1:1. Die Bregenzer konnten sich in Spiel eins nur hauchdünn nach Verlängerung durchsetzen, die zweite Partie in der Südstadt ging dann doch relativ klar an die Gastgeber. Nun musste also heute im Entscheidungsspiel der Gegner von Titelverteidiger Hard ermittelt werden.

In der voll besetzten Handballarena Rieden Vorkloster erwischte der Rekordmeister den deutlich besseren Start. Die Hedin-Sieben führte schnell mit 3:0 und die Bregenzer konnten diesen Vorsprung im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit noch weiter ausbauen. Angeführt vom starken Schweden Warvne war die Chancenauswertung bei den Festspielstädtern in den ersten 30 Minuten im Vergleich zum vergangenen Dienstag deutlich verbessert, auch die Deckung und Torhüter Bozic arbeiteten gut. Zwischenzeitlich gab es eine Phase von sieben Minuten, in der die Bregenzer keinen gegnerischen Treffer zuließ. Beim Stand von 15:9 für die Hausherren ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach Wiederbeginn lief es dann für die Gäste besser, nach acht Minuten konnte der Rückstand von sechs Toren halbiert werden (16:13). Daraufhin nahm Robert Hedin ein Timeout und dies zeigte Wirkung, denn die Bregenzer agierten nach der Auszeit wieder konzentrierter in Angriff und Abwehr. Zehn Minuten vor dem Ende führten die Festspielstädter dann bereits mit neun Treffern, eine Vorentscheidung war zu diesem Zeitpunkt gefallen.

Bregenz Handball gewann das entscheidende dritte Halbfinalspiel mit 29:24 und fixierte damit die erste Finalteilnahme für den Rekordmeister seit der Saison 2010/2011. Kurz vor Schluss durfte sogar Keeper Vladmir Bozic noch einen Siebenmeter verwandeln. Der Meistertitel bleibt also somit auch erneut im Ländle, denn im Endspiel um den Titel treffen damit Bregenz Handball und der amtierende Meister HC Hard aufeinander. Dieses Finale gab es bereits 2008/2009 einmal, dort setzte sich der damalige Serienmeister aus der Landeshauptstadt in zwei Spielen durch.

Für Spannung dürfte auf jeden Fall gesorgt sein, die Handball-Fans im Ländle dürften auf ihre Kosten kommen. Die bisherigen Saisonduelle gingen zwar allesamt an die Bregenzer, mit den Finalspielen beginnt aber so etwas wie eine neue Zeitrechnung. Wer holt sich den HLA-Titel? Wird es der insgesamt Zehnte für Bregenz oder wird des der fünfte Triumph (und der Vierte in Folge) für Hard? Die Antwort auf diese Fragen gibt es dann ab kommenden Samstag, wenn die Finalserie in der Sporthalle am See eröffnet wird.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Handball Vorarlberg
  • Ländle-Finale in der HLA ist perfekt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen