Lady Gaga - "Ich erfinde mich laufend neu"

©APA
"Ich erfinde mich laufend neu." Das sagte Lady Gaga vor ihrem ersten Auftritt in Österreich am Mittwoch bei einem Interview-Termin in Wien.
Lady Gaga im Gasometer
Bilder vom Wien-Auftritt

Auf ihr Image angesprochen zitierte die New Yorkerin Picasso: “Kunst ist eine Lüge.” Und ergänzte: “Es handelt sich um Fantasie, Theater, einen Traum. Man projiziert etwas so lange in das Auge des Betrachters, bis es real wird.”

Sie liebe das Showbusiness, betonte die 23-Jährige. “Ich bin nicht mit einer pinkfarbenen Perücke am Kopf auf die Welt gekommen. Aber als ich mit 18 auf meinem Klavier geklimpert habe und kein Geld hatte, sagte ich mir: ‘Ich werde ein Star.’ Jeder kann das.” Mit ihren schrägen Outfits wolle sie ein Zeichen setzen, ihren Fans Selbstvertrauen geben, sich selbst zu verwirklichen. “Nicht die Plattenverkäufe und Nummer-Eins-Hist sind wichtig, sondern die Fans”, meinte Lady Gaga gegenüber der APA.

Bei ihrem Auftreten sei nichts dem Zufall überlassen. “Ich mache schon lange Musik. Ich habe seit meinem 18. Geburtstag an meinem Album (“The Fame”/Universal, Anm.) gearbeitet. Was ich jetzt bin – dahinter steckt lange Arbeit. Meine Auftritte sind von mir selbst sehr genau geplant und designt.” So verbrachte Lady Gaga ihren Tag in Wien auf einer zu ihrer Hotelsuite gehörenden Wiese, um Entwürfe für künftige Performances zusammenzuschreiben.

“Ich bin ein Stück Kunst-Installation” hatte Lady Gaga vor ihrem Konzert am Mittwochabend im ausverkauften Wiener Gasometer bei einem Pressetermin wissen lassen. Und dass sie mit ihrer Performance die “Sub-Kultur” fördere. Es war tatsächlich sub, im Sinne von schwach, was die 23-jährige New Yorkerin anschließend auf der Bühne so alles zusammeninstallierte: Eine laue Show, wenig aufregende Kostüme, stumpfe Beats, eine unmotivierte Heavy-Metal-Band und einen elend lange eingeleiteten Hit “Pokerface”.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Lady Gaga - "Ich erfinde mich laufend neu"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen