AA

Kurze Sonnenpause - Am Wochenende Regenschauer erwartet

Das strahlende Frühlingswetter wird am Wochenende von Regen getrübt: Die Spezialisten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) auf der Hohen Warte rechnen ab Freitag immer wieder mit Wolken, kurzen Schau­ern und Gewittern. Temperaturen bis zu 20 Grad sind aber weiter möglich.

Am Freitag dürften sich vor allem in der ersten Tageshälfte Wolken am Himmel breitmachen. Diese dürften mit Regenschauer und auch einzelnen Gewitter einhergehen. Am Nachmittag folgt ein Wechselspiel aus Wolken und sonnigen Phasen. Der Wind bläst mäßig bis lebhaft aus Südwest bis Nordwest. Im Südosten sind bis zu 20 Grad möglich.

Am Samstag werden sich laut ZAMG nach einem sonnigen Vormittag Haufenwolken bilden und für einzelne Regenschauer sorgen. Tagsüber sind zwischen 14 und 20 Grad zu erwarten.

Sonntag: In weiten Teilen des Landes herrschen von Beginn an sonnige Verhältnisse. Den Westen und Süden erreichen im Tagesverlauf einige Wolkenfelder, gelegentlich regnet es dann ein wenig. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordost bis Südost. Am Morgen liegen die Temperaturen zwischen zwei und neun Grad, tagsüber stellt sich eine Erwärmung auf 16 bis 23 ein. Es herrschen also perfekte Bedingungen für den Wien-Marathon.

Am Wochenanfang ziehen tagsüber Wolken aus südlicher Richtung auf, die Sonne kommt jedoch immer wieder zum Vorschein. Die die Temperaturen erreichen bis zum Nachmittag 15 bis 22 Grad.

Am Dienstag kann zu Beginn in ganz Österreich sehr sonniges und trockenes Wetter genossen werden. Tagsüber entstehen vor allem über dem Berg- und Hügelland Quellwolken, örtlich ist speziell im Westen auch ein kurzer Regenschauer einzuplanen. Der Wind legt etwas an Stärke zu und bläst mäßig, im Osten auch lebhaft aus nördlichen Richtungen. Die Temperaturen dürften zwischen 14 bis 21 Grad liegen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Kurze Sonnenpause - Am Wochenende Regenschauer erwartet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen