Kunstprojekt "Im Turm" präsentiert

Weiler. Kunst im öffentlichen Raum gibt es im alten Schlauchturm der Feuerwehr Weiler zu sehen. Künstler Harald Gfader gestaltete Kunstprojekte im Rahmen des Gemeindeentwicklungsprojektes "DorfMitte". Bilderserie

Im Rahmen des Gemeindeentwicklungsprojektes „DorfMitte“ wird der alte Schlauchturm der Feuerwehr Weiler, der an das Gemeindeamt angebaut ist, derzeit für ein Projekt „Kunst im öffentlichen Raum“ genutzt. Die Gemeinde Weiler bietet dem freischaffenden Künstler Harald Gfader die Gelegenheit, dieses Bauwerk zur Umsetzung seines Projektes „Im Turm“ zu nützen.

Im Rahmen einer Matinee am Dreikönigstag stellte Bürgermeisterin Mechtild Bawart anlässlich der offiziellen Ausstellungspräsentation fest, die Menschen selbst seien es, die durch ihre Neugier ihren Lebensraum erleben und gestalten und durch ihre subjektive Sichtweise den Raum individuell prägen. Das gelte besonders für die „DorfMitte“.

Interpretation und Präsentation des Projektes „Im Turm“ blieben dann dem Künstler Harald Gfader persönlich überlassen. Dem Turm komme mythologische Bedeutung zu, sagte Gfader, die Neugier des Betrachters werde durch einen überdimensional großen Guckkasten geweckt, bei welchem durch Spiegel das Kunstwerk je nach Lichtsituation immer neu entsteht.

Die Matinee wurde musikalisch gestaltetet von der Band „Essgroovt“. Die Bewirtung besorgte die Turnerschaft Weiler.

Albert Summer

6833 Weiler, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Kunstprojekt "Im Turm" präsentiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen