Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kummer

Was sagen Sterz & Grinsemann, wenn sie auf‘s Konto schauen? Danke Wasserkraft! Die zwei ORF-Stromkassiere penetrieren. Bei konsequentem Zapp-Training gelingt es, die 2 Inkassomänner in Sekundenbruchteilen wegzuzappen, ohne dabei gezwungen lachen zu müssen.

„Karl Valentin singt und lacht selbst dazu ist“ bietet sich auf Youtube als Gegenanzeige an. Den Ladenhütern mit deutschösterreichischem Slime fehlt Strom. Satire ist anders. Weg von „Verkommen Österreich“ hin zu anderen Kanaillen, dort weiter newsen, wettern, daxen, talken, doken.

Ich lande bei einer Universumswiederholung, bei Zeitlupen-Wildtierglotzen von oben, in Kenia, in der Arktis oder in Patagonien. Inzwischen mag ich nicht einmal mehr einen mühsam bumsenden Seelöwen in freier Tierfilmwildbahn sehen, nicht einmal eine Nashornzehenoperation hält mich und schon gar keine Zoofütterung. Ziemlich kaputt das alles.

Auch die sich wie die Karnickel (oder wie die Kriminalkommissarinnen) vermehrenden Naturfilmer mit silbergrau ausgeleuchteten Pensionistenmähnen können mir gestohlen bleiben. Auch wenn ihre Super-Unterwasserkameras vor dem x-ten weißen Hai herumschnurren und die Seer „Di vergiss I nie“ zu Prölls Bergforellen todeljodeln, fühl ich Sinnkrise. Lange hab ich zudem geglaubt, der Pröll sei der Pröll. Aber Erwin ist noch ärger als Erwin.

Seit kurzem hab ich ein Hobby. Ich schaue täglich, ob Christa Kummer kommt. Die macht eine klasse Show bei jedem Wetter. Keiner achtet aufs Wetter, alle äugen Stöckelschuhe. Ihre zwei Bleistifte führen sie hin, her, vor, zurück, lassen sie wiegen und wippen – auch bei minus 7, dazu ein kesser Schmäh in den Augen. Da werden die Ö-Stromkassiere zu törichten Jungen. Gebannt warte ich jedesmal auf ihren Schlusstanz von der Wetterkarte nach vor in die Kamera zu mir, dem gepeinigten Gebührenzahler.

Wenig später Wetter in ARD. Gegenanzeige: Die deutsche Walküre Claudia Kleinert, das Riesenwettergerät. Ihr Kopf ist so groß im Bild, dass die Haare unterm Fernseher enden. Erschauern vor des Weibes Größe. Ein Stöckelschuh wackelt mit ihr gefährlich nach hinten, der tänzelnde Schlussgang nach vor fehlt. Kleinerts Wetter flutscht nicht, ist Sache, auch bei Sonnenschein. Der bemühte Schmäh vom Nuschler Thomas und zurück bringts nicht. Der ist halt auch kein Odin.

Lieber hab ich Kummer.

>>> Alle Zanzenberg-Blogs <<<

zanzen_kummer
zanzen_kummer
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen