Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kum-Brothers sicherten BW Feldkirch den Heimsieg

©Oliver Lerch
Selim und Adem Kum schossen die Blau-Weißen gegen Bezau zum Erfolg
Bilder Feldkirch vs Bezau
NEU

Die Brothers Selim und Adem Kum sorgten mit ihren Saisontreffern zwei bzw. acht für den knappen 2:1-Heimerfolg von FC BW Feldkirch gegen VfB Bezau. Doppelten Grund zur Freude hatte Feldkirch Trainer Bernhard Summer, der am Spieltag seinen 53. Geburtstag feierte. Aufatmen im Lager der Blau-Weißen. Aus den letzten sechs Meisterschaftsspielen haben die Montfortstädter nur vier Zähler geholt und der zweite Heimsieg ist von enormer Wichtigkeit. Nach fünf sieglosen Partien vor eigenem Publikum beendeten die wohl zwei besten Offensivkicker der Feldkircher diese Negativserie. Dabei lag der Hausherr Feldkirch im Rückstand: Die „Lebensversicherung“ von Bezau, Thomas Ricardo Pineiro dos Santos war nach schöner Flanke von Murat Bekar mit einer wunderschönen Direktabnahme zur Stelle und schoss den Ball ins rechte Kreuzeck (29.). Der Dopppelstaatsbürger von Spanien und Brasilien hat ein Dutzend von bisher 19 Treffern der Wälder geschossen. Mit dem Pausenpfiff gelang Selim Kum mit einem glasharten Schuss aus zwölf Metern der Ausgleich (45.). Ein mustergültig vorgetragener Konter der Blau-Weißen führte zur Entscheidung: Jonas Stieger bedient ideal Adem Kum und dieser knallt den Ball aus vollem Lauf in die lange Ecke (68.). Und weil ein regulärer Treffer von Einwechselspieler David Sarc (57.) keine Anerkennung fand zitterte sich Feldkirch zum Erfolg. Zudem vergab Semih Dönmez die große Chance zum 3:1 (76.). Bezau bleibt auswärts ein gerngesehener Gast. Die Wälder mit Spielertrainer Lokman Topduman gingen schon zum fünften Mal in Serie auswärts als Verlierer vom Spielfeld. Allerdings haderten die Wälder mit dem Unparteiischen: Zwei klare Elferpfiffe nach Handspiel eines Feldkirchers und ein Foul an Murat Bekar blieben ungeahndet. Topchancen von Reinaldo Ribeiro (7.), Murakt Bekar (42./53.), Lokman Topduman (80.), Reinaldo Ribeiro (81.) und des eingewechselten Manuel Kohler ( 86.) wurde von Bezau nicht verwertet. „Das war ein extrem wichtiger Arbeitssieg für meine Mannschaft. Mit viel Kämpferherz und guter Moral sind die drei Punkte auf dem Konto. Ich bin stolz auf meine Truppe“, sagt Feldkirch Trainer und Geburtstagskind Bernhard Summer. In der Tabelle liegt Bezau dank dem besseren Torverhältnis punktgleich vor Feldkirch an der zehnten Stelle.

Vorarlbergliga 2020/2021

13. Spieltag

Sparkasse FC BW Feldkirch – Wälderhaus VfB Bezau 2:1 (1:1)

Waldstadion, 120 Zuschauer, SR Schadl

Torfolge: 29. 0:1 Thomas Ricardo Pineiro dos Santos, 45. 1:1 Selim Kum, 68. 2:1 Adem Kum

Gelbe Karten: 54. Sutterlüty (Bezau), 64. Elias Schatzmann (BW), 83. Bekar (Bezau), 90. Adem Kum (BW/alle Foulspiel)

Sparkasse FC BW Feldkirch (4-2-3-1): Erlacher; Elias Schatzmann (66. Coric), Ritter (38. Sarc), Eberscheg, Karatas; Oliveira, Alkun (57. Dönmez); Lorenz, Selim Kum, Stieger; Adem Kum

Wälderhaus VfB Bezau (4-3-3): Botic; Reheis, Riedeberger, Sutterlüty (81. Kohler), Meissner; Moosbrugger, Schwarzmann (73. Topduman), Ribeiro; Eberle, Thomas Pineiro, Bekar

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Kum-Brothers sicherten BW Feldkirch den Heimsieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen