Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kuba: Gipfeltreffen der Spitzenpolitiker

In der kubanischen Hauptstadt Havanna kommen Staats- und Regierungschefs der Blockfreienbewegung ab Freitag zu einem zweitägigen Gipfeltreffen zusammen.

Zu der während des Kalten Krieges gegründeten Gruppe der mittlerweile 118 blockfreien Staaten gehören Entwicklungs- und Schwellenländer vor allem aus Afrika, Asien und Lateinamerika. Unsicher war, ob Fidel Castro das Treffen eröffnen würde.

Der kubanische Staatschef erholt sich derzeit von einer schweren Operation und gab die Regierungsgeschäfte vorübergehend an seinen Bruder Raúl ab. Zu den hochrangigen Teilnehmern des Gipfels zählen unter anderen der iranische Präsident Ahmadinejad sowie der venezolanische Staatschef Chàvez. UNO-Generalsekretär Annan will auf dem Treffen am Freitag eine Rede halten.

Erster Auftritt am Donnerstag

Raúl Castro, der Bruder des erkrankten kubanischen Staatschefs Fidel Castro, ist am Donnerstag erstmals in seiner Eigenschaft als amtierender Präsident beim Gipfel der Blockfreien Länder in Havanna offiziell aufgetreten. Wie die spanische Zeitung „El Pais“ in ihrer Internetausgabe berichtete, erschien Raúl Castro im Anzug bei einem Treffen der G-15, einer Gruppe von Entwicklungsländern.

Die Zusammenkunft fand unter dem Vorsitz des algerischen Präsidenten Abdelaziz Bouteflika statt, weitere Teilnehmer waren unter anderen die Präsidenten Venezuelas und des Iran, Hugo Chàvez und Mahmoud Ahmadinejad, sowie der kubanische Außenminister Felipe Pérez Roque. Chàvez sprach sich in seiner Wortmeldung für die Verteidigung des Iran im Atomstreit mit dem Westen aus und griff die Außenpolitik der USA scharf an.

Das kubanische Fernsehen zeigte unterdessen neue Bilder des erkrankten Castro während eines Besuchs von Chavez. Der 80-jährige „Maximo Lider“ wirkte dabei sehr abgemagert. Stehend umarmte er den venezolanischen Präsidenten, dem er die Hand schüttelte und mit dem er sich unterhielt.

Unterdessen traf UNO-Generalsekretär Kofi Annan in Havanna ein, um am Freitag bei den Diskussionen am Blockfreien-Gipfel teilzunehmen. Annan wird mit einigen Staats- und Regierungschefs zusammentreffen. Ob er Castro besuchen wird stand noch nicht fest.

Aus UNO-Kreisen verlautete, Annan werde auf jeden Fall mit Kubas Außenminister Pérez Roque zusammentreffen, bevor er am Samstag zur Eröffnung der 61. UNO-Generalversammlung nach New York zurückfliegt.

Kubanische Dissidenten hoffen, dass Annan während seines Aufenthalts in Havanna Zeit finden wird, mit Oppositionellen und den Familienangehörigen politischer Gefangener zu sprechen. Seitens der UNO gab es dazu keinen Kommentar.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Kuba: Gipfeltreffen der Spitzenpolitiker
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen