AA

Kryptowährung Bitcoin geht durch die Decke

In der Spitze stieg der Kurs am frühen Mittwochmorgen um 8,7 Prozent auf 10.743 Zähler.
In der Spitze stieg der Kurs am frühen Mittwochmorgen um 8,7 Prozent auf 10.743 Zähler. ©Reuters
Vorarlberger Experte warnt vor Bitcoin-"Crash"

Nach dem Durchbrechen der 10.000-Dollar-Marke an der führenden Krypto-Börse Bitstamp ist die 2009 geschaffene Internetwährung nicht mehr zu bremsen: In der Spitze stieg der Kurs am frühen Mittwochmorgen um 8,7 Prozent auf 10.743 Zähler. Seit Jahresbeginn hat er mehr als 900 Prozent gewonnen, weshalb viele Analysten von einer klassischen spekulativen Blase sprechen.

Zwischen Euphorie und Skepsis

An mehreren kleineren Handelsplätzen wie Coingecko und Gatecoin hatte die Digitalwährung schon am Dienstag die Marke von 10.000 Dollar übersprungen. Auf einigen südkoreanischen Plattformen notiert Bitcoin bereits über der 11.000-Dollar-Marke. Hintergrund für den enormen Kursanstieg sind Spekulationen, dass die renommierte US-Börse CME noch dieses Jahr einen Future auf Bitcoin auflegt. Einige Analysten erwarten, dass institutionelle Anleger ebenfalls bald einsteigen werden. Andere bleiben aber skeptisch. Der Markt ist nicht reguliert und keine Zentralbank steht für das virtuelle Geld ein. Die Kursschwankungen sind teils im zweistelligen prozentualen Bereich.

(Reuters)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Kryptowährung Bitcoin geht durch die Decke
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen