Kroatischer Polizist nahm Wassermelone als Bestechung

Ein kroatischer Verkehrspolizist muss wegen einer Wassermelone und eines Bestechungsgeldes von umgerechnet 70 Euro für 30 Tage hinter Gitter. Der Polizist hatte am Sonntag nahe des Adriahafens Split einen angeblich überladenen Kleinlaster angehalten und, statt dem Fahrer einen Strafzettel zu schreiben, für sich eine Wassermelone und 500 Kuna verlangt, berichtete die Zagreber Zeitung "24sata" am Montag.

Der “bestrafte” Fahrer erstattete sofort Anzeige. Polizisten nahmen den korrupten Kollegen fest und beschlagnahmten die Wassermelone sowie das Geld. Der Polizist wurde zu 30 Tagen Haft verurteilt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Kroatischer Polizist nahm Wassermelone als Bestechung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen