Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kroatien wählt

Am Montag sind 4,2 Millionen Kroaten aufgerufen, bei der Stichwahl zum Präsidenten ihre Stimme abzugeben. [7.2.2000]

Landesweit öffneten um 07.00 die Wahllokale, die bis 19.00 Uhr geöffnet bleiben. Zur Stimmabgabe sind 4,2 Millionen Bürger aufgerufen, um den Nachfolger des im Dezember verstorbenen Staatschefs Franjo Tudjman zu wählen.

Stipe Mesic (65), letzter Präsident des alten Jugoslawien und Kandidat der Volkspartei (HNS), und der Sozialliberale Drazen Budisa (51) liefern sich nach letzten Umfragen ein Kopf-an-Kopf-Rennen, nachdem der Kandidat der Tudjman-Partei HDZ im ersten Durchgang ausgeschieden ist.

Die Wahl vollendet den Machtwechsel in Kroatien, nachdem die Opposition die Parlamentswahlen am 3. Jänner gewonnen hat. In der ersten Runde der Präsidentenwahl kam Mesic auf 41 Prozent der Stimmen, Budisa auf 27,7 Prozent.

(Bild: APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Kroatien wählt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.