AA

Kärnten lässt Altach nackt dastehen

Statt sich aus dem Tabellenkeller der Bundeslia abzusetzen, ist der SCR Altach nun so richtig hinten drin. Mit 0:1 verloren die Rheindörfler vor 3500 Zusehern gegen Schlusslicht Austria Kärnten.

Die Kärntner stellten eindrucksvoll unter Beweis, warum sie auf dem letzten Tabellenplatz der Fußball-Bundesliga stehen: Fast über die komplette Spielzeit tat die Austria nichts für den Spielaufbau, hatte einen Ballverlust nach dem anderen, hatte mit Andreas Schranz einen Mann im Tor, der von einer Unsicherheit zur nächsten eierte und stellte sich bei ihren Kontern meist sehr unbeholfen an.

Trotzdem brachten es die Altacher fertig, gegen das bis dato schlechteste Team, das sich in der Cashpoint-Arena präsentierte, zu verlieren. Das hatte seine Gründe: Die Gastgeber rannten fast die komplette Spielzeit vollkommen ideenlos gegen die defensiven Kärnter an. Viel zu oft ließ sich das Team von Coach Manfred Bender in Zweikämpfe verstricken. Viel zu viele Abspielfehler prägten das Spiel der Rheindörfler – und viel zu leichtfertig gingen die Gelb-Schwarzen mit den wenigen Tormöglichkeiten um, die sich ihnen eröffneten.

Die Kärntner gingen mit ihrer ersten Chance völlig überraschend in Führung: Kabat kam nach einem weiten Ausschuss von Goalie Schranz und einem kollektiven Versagen in der Altacher Hintermannschaft an der Strafraumgrenze an den Ball und traf mit einem für Goalie Krassnitzer nicht unhaltbaren Schuss zum 1:0 (20.).

Die Vorarlberger waren in der Folge zwar besser und drängten auf den Ausgleich, dem Tabellenachten fehlte es allerdings an der nötigen Kaltschnäuzigkeit und an Ideen. Leonardo schoss nach einem Stanglpass aus drei Metern stümperhaft (15.) genauso wie Schmid (41.) über das Tor. Nach dem Seitenwechsel änderte sich kaum etwas am Spielgeschehen, die Altacher hatten mehr Ballbesitz, schafften es allerdings kaum, in der Offensive Akzente zu setzen. Die beste Chance auf den Ausgleich vergab Hutwelker, dessen Schuss am langen Eck vorbeiging (70.).
SCR Altach – SK Austria Kärnten: 0:1 (0:1)
Cashpoint-Arena, 3.500, SR Lehner
Tor: 0:1 (20.) Kabat
Altach: Krassnitzer – Orman, Gramann, Chinchilla, Kling – Schmid (79. Carreno), B. Winkler (46. Mayer), Kirchler, Schoppitsch – Hutwelker – Leonardo (46. Mattle)

Weitere Ergebnisse: (23. und letzte Herbstrunde)
SV Mattersburg – FK Austria Wien: 1:1 (1:1)
Sturm Graz – Salzburg: 1:1 (1:0)
SV Ried – FC Wacker Innsbruck: 0:0
Rapid Wien – LASK Linz: 2:0 (0:0)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Kärnten lässt Altach nackt dastehen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen