Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kritik an Album "verletzt" Carla Bruni

Frankreichs Premiere Dame, die Sängerin Carla Bruni, versucht gelassen mit der Kritik an ihrem neuen Album umzugehen.   

“Natürlich verletzt mich das”, sagte die aus Italien stammende Musikerin am Freitag gegenüber dem Radiosender RTL. Trotzdem finde sie es “normal”, dass manche Leute sich abfällig über die neue CD äußerten, die seit Freitag im Laden ist. “Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.”

Sie versuche, sich an die positiven Reaktionen zu halten, die “recht zahlreich” seien, sagte Bruni, die seit Februar mit dem Präsidenten verheiratet ist. Bruni war in den 90er Jahren ein weltbekanntes Topmodel, bevor sie sich der Musik zuwandte. Ihr erstes Album, “Quelqu’un m’a dit”, verkaufte sich seit 2002 rund 1,2 Millionen Mal. Die zweite CD, das englischsprachige “No Promises”, das Anfang 2007 erschien, blieb mit 380.000 verkauften Exemplaren weit dahinter zurück.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Kritik an Album "verletzt" Carla Bruni
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen