AA

Kristin Davis: Chris Noth lügt

Schauspielerin Kristin Davis behauptet, ihr 'Sex and the City'-Co-Star Chris Noth sei so eifersüchtig gewesen, weil er nicht nach Marokko mitkommen durfte, dass er fiese Gerüchte gestreut habe.
Bilder der Schauspielerin Kristin Davis
Die "Sex and the City" Darstellerinnen

Kristin Davis (45) behauptet, Chris Noth habe Geschichten über angebliche Magenverstimmungen der Darstellerinnen von ‘Sex and the City 2’ in die Welt gesetzt, weil er sauer war, dass er nicht mit nach Marokko reisen durfte. Die Darstellerin der Charlotte York-Goldenblat spielt an der Seite von Sarah Jessica Parker (alias Carrie Bradshaw), Cynthia Nixon (Miranda Hobbes) und Kim Cattrall (Samantha Jones) in dem zweiten Kinofilm über die beliebte amerikanische Serie. Die Damen durften zu Dreharbeiten nach Marokko reisen, wo sie zufällig auf Carries Ex-Verlobten Aiden (gespielt von John Corbett) treffen.

Chris Noth, der Carries Ehemann John, besser kannt als Mr. Big, spielt, gab jüngst zu, entsetzt gewesen zu sein, als er erfuhr, dass er nicht in das afrikanische Land reisen würde. Er habe sich aber besser gefühlt, als er von den fiesen Magenverstimmungen der Darsteller hörte, die sie durch das exotische Essen bekamen.

“Ich dachte, Mensch, diese Glückspilze dürfen nach Marokko und ich nicht? Aber es war ok für mich, als ich hörte, dass sie alle Durchfall bekamen”, lachte Noth.

Davis dementierte nun, dass sie oder ihre Kolleginnen irgendwelche Probleme gehabt hätten. Sie besteht darauf, dass Chris Noth die Geschichte nur erfunden habe, weil sie drei Monate lang in der Sonne gearbeitet hätten, während er sich in New York den Hintern abfrieren musste: “Nein, nein, nein. Das ist nicht wahr! Man muss verstehen, dass er wirklich neidisch war, weil er nicht nach Marokko durfte. Darum geht es bei den Gerüchten! Er ist einfach eifersüchtig”, lachte Kristin David in der australischen Radio-Show ‘Kyle und Jackie O.’.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Kristin Davis: Chris Noth lügt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen