AA

Krisenregion Lombardei: 966 Todesopfer - 11.685 Infizierte

In der Lombardei steigt die Zahl der Infizierten weiter an.
In der Lombardei steigt die Zahl der Infizierten weiter an. ©APA
Die Lombardei, die von der Coronavirus-Epidemie am stärksten betroffenen Region, beklagt eine starke Zunahme bei der Zahl der Infektionsfälle und der Todesopfer.
Krisenregion Lombardei
NEU
Weltweit bereits mehr als 5.000 Corona-Tote
Coronavirus: So verwaist ist Italiens Hauptstadt

Die Zahl der Todesopfer stieg auf 966, 76 mehr als am Freitag, teilten die regionalen Gesundheitsbehörden am Samstag mit. Die Zahl der Infizierten kletterte um 1.865 auf 11.685.

4.898 Personen befinden sich im Krankenhaus in der Lombardei, 463 mehr als am Freitag. Auf der Intensivstationen liegen 732 Kranke, das sind 85 mehr als am Freitag.

"Jeder Tag wird schwieriger"

"Wir laufen gegen die Zeit, um mehr Plätze auf der Intensivstation zu schaffen. Jeder Tag wird schwieriger"", sagte der lombardische Gesundheitsbeauftragter Giulio Gallera. Es gebe keine Rettungswagen mehr, um Patienten in Krankenhäuser der Nachbarregionen zu bringen.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Coronavirus
  • Krisenregion Lombardei: 966 Todesopfer - 11.685 Infizierte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen