AA

Krems schloss zu Hard auf

Der Dreikampf um den zweiten Final-Platz in der Handball Liga Austria bleibt spannend. Krems schloss mit einem Heimsieg gegen Hard zum HLA-Meister auf. | Tabelle

Meister HC Hard verabsäumte am Freitag durch eine 25:30-Niederlage bei UHK Krems, sich einen Vorteil im Endspurt des Meister-Playoffs zu verschaffen. Denn die Niederösterreich zogen mit diesem Erfolg drei Runden vor Schluss mit den zweitplatzierten Vorarlbergern nach Punkten gleich. West Wien liegt einen Zähler zurück, gastiert aber erst am Samstag in Linz.

In einer sehr hektischen Partie lagen die Gastgeber meist voran, die Gäste ließen aber nie wirklich locker. Nach der knappen Führung zur Pause fiel rund zehn Minuten vor Ende die Vorentscheidung, als die Harder nach einigen Zwei-Minuten-Ausschlüssen nur noch zu Dritt auf dem Parkett waren. Den in dieser Phase heraus gespielten Vorsprung ließen sich die Heimischen nicht mehr nehmen.

Ohne Druck
Gelassen den restlichen Runden entgegensehen kann Bregenz. Die Sigurdsson-Truppe ist fix für die „Best of three”-Finalserie qualifiziert. Trotz allem will man das Heimspiel gegen Innsbruck gewinnen.

UHK Krems – Superfund HC Hard: 30:25 (13:11)
Sporthalle Krems, 1.200, SR Brkic/Jusufhodzic
Beste Werfer: Schierer 9/4, Hrib 8, Bohn 5 bzw. Friede 11/8, Ditzer, Messner je 3

A1 Bregenz – HIT Innsbruck
Sporthalle Rieden, Samstag, 19.00 Uhr, SR Hedinger/Künzle

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Krems schloss zu Hard auf
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.