AA

Kreative "SitzBänke" bestimmen das Ortsbild

Die "SitzBänke" wurden gleich in Beschlag genommen.
Die "SitzBänke" wurden gleich in Beschlag genommen. ©Agnes Kaufmann
"SitzBänke" - Bilderreigen

21 Sitzbänke aus individuellen Materialen laden in Bezau ein Platz zu nehmen.
Bezau. Wie berichtet erarbeitete “Witus” – die neu gegründete Genossenschaft der Wirtschaftsbetriebe in und um Bezau – ein Projekt zur Dorfbildgestaltung, welches Handwerksbetriebe und Vereine dazu aufforderte, handwerkliches Können und Kreativität unter Beweis zu stellen und Sitzelemente der besonderen Art zu entwerfen und auszuführen. Am Freitag wurden die Objekte der Öffentlichkeit präsentiert. Bis zum Schluss hielten viele Handwerker und Vereine ihre “SitzBank” unter Verschluss. Erst zur Präsentation am Freitagabend standen die letzten “SitzBänke” an ihren Bestimmungsorten. Trotz des unbeständigen Wetters ließen es sich viele Interessierte nicht nehmen, am Rundgang teilzunehmen. Jung und Alt spazierte gemeinsam vom Bahnhof Bezau über den “Ölberg” zum Dorfplatz, um die 21 Kunstwerke zu bewundern.

Dorfrundgang

Den Anfang macht das Wälderbähnle. Eine 100 Jahre alte Sitzbank aus einem Wagon wurde vom Museumsbahnverein restauriert und vor dem Wälderbähnle-Bahnhof platziert. Echte Lederschuhe, Größe 100, bieten auf der “SitzBank “von Schuh Fröwis weichen Platz zum Anlehnen. Die Pfadfinder Hinterbregenzerwald bauten am Ölberg nach alter Pfadfindermanier ihre Bank aus Pflöcken und Seilen. Der Kameradschaftsbund schließt mit ihrer Bank eine Lücke im Bänkenetz am “Ölberg”. Der “Benco-Club”, eine Vereinigung von BezauerInnen, die sich seit Jahrzehnten jeden Sonntag zum “Bencotrinken” in einem Gasthaus treffen, übertraf sich beinahe selbst: Deren Kuschelbank mit Fuß- und Kopfstützen lässt dem müden Wanderer Bezau quasi zu Füßen liegen.

Löschschläuche

Vor dem Kolpinghaus steht eine besonders naturnahe “SitzBank”. Daniel Meusburger bepflanzte seine “SitzBank “mit besonders robustem Gras, welches im Sommer nicht gelb wird und speziell für Golfplätze geeignet ist. Ein witziges Sitzelement entwarf und fertigte auch das Team der Feuerwehr Bezau. Hier wurden alte Löschschläuche miteinander verwoben und zu einer Schaukel umfunktioniert. Halt gibt ein nicht sichtbares Stahlgestell. Alte Töpfe und Pfannen bilden das Grundgerüst des Objekts von “Flatz Haushalt & Geschenke”. Holz-Schneidebretter bilden hier die Sitzfläche. Den würdigen Abschluss bilden die Bänke am Dorfplatz sowie die Bank der “Otto Manser Stukkateur GmbH” an der Kirchenwand, die für diesen Standort bestens geeignet erscheint. Sogar Pfarrer Armin Fleisch erwähnte die “SitzBänke” bei der Sonntagsmesse und pries sie als hervorragende Möglichkeit an, sich vom Muttertags-Spaziergang zu erholen. Im Witus-Büro (bei Bezau Tourismus) gibt es kostenlose Flyer mit Spaziervorschlägen und Erläuterungen zu den einzelnen Elementen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bezau
  • Kreative "SitzBänke" bestimmen das Ortsbild
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen