Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Krankl-Zukunft kein Thema

Auf der ersten Saison-Pressekonferenz des ÖFB drehte sich in Wien alles um die bevorstehende Einbürgerung des Rapidlers Steffen Hofmann. Aber auch dessen künftiger Chef Hans Krankl war ein Thema.

Die Frage, wer 2008 Teamchef sein wird, beantwortete ÖFB-Präsident Friedrich Stickler so: „Krankl hat einen Vertrag bis Jahresende. Nach Ende der WM-Qualifikation gibt es Gespräche, wie es in Zukunft weitergehen wird.“

Alle Richtungen offen

Der Lotterie-Chef ließ mit seiner Aussage alle Wegrichtungen offen und unterstrich dies mit den Worten: „Es besteht die Möglichkeit, dass Krankl bleibt, aber es kann auch sein, dass er 2008 nicht mehr Teamchef ist.“ Mehr Sorgen als über seine persönliche Zukunft macht sich der Betroffene derzeit über das Befinden seiner Teamkandidaten. „Meine Mitarbeiter und ich fahren derzeit von Stadion zu Stadion, um die Spieler zu beobachten. Einige sind schon in Form, von den anderen hoffe ich, dass sie sie noch finden werden.“ Den Kader für das freundschaftliche Länderspiel am 17. August in Graz gegen Schottland gibt Krankl am 11. August bekannt. Die Briten stellen den letzten Test vor den wichtigen Herbst-Spielen in der WM-Qualifikation dar.

Der 52-Jährige strebt natürlich einen Sieg an, denn ein solcher „steigert das Selbstvertrauen und die Stimmung in der Mannschaft. Mit dem Publikum im Rücken sind wir noch stärker“, so Krankl, der auch auf die Zuschauer als wichtigen zwölften Mann baut. Der Teamchef zum Thema Hofmann: “Österreich darf froh sein über jeden sehr guten Fußballer, den es dazubekommt. So wie er in der vergangenen Saison in Form war, habe ich keine Bedenken, ihn einzuberufen.“

5000 Karten verkauft

Der Vorverkauf für das Schottland-Match in der Steiermark läuft bereits, bisher wurden rund 5000 Karten abgesetzt. Tickets sind unter der ÖTicket-Hotline 01/96 096 555 bzw. im Internet unter www.oeticket.com und www.oefb.at erhältlich.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Krankl-Zukunft kein Thema
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen