Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Krankl mit Youngsters zufrieden

Der erste Auftritt des "Challenge Future Teams" verlief erfolgreich. Das Fußball-Team der Zukunft gewann das erste Testspiel in Glanegg gegen die mit fünf Spielern aus dem Profi-Kader verstärkte Amateurteam des FC Kärnten 3:1.

Admira-Stürmer Roland Linz brachte das von Teamchef Hans Krankl betreute ÖFB-Team mit 1:0 in Führung (9.), nach dem Ausgleich durch Zafarin (19.) schoss Salzburgs Dominic Hassler die Jung-Profis mit einem Doppelpack (61.,64.) zum Sieg. Krankl, der auf Parapatits (Verhärtung im Oberschenkel) und Wunderbaldinger (mit dem LASK in der Meisterschaft engagiert) verzichten musste, ließ lediglich Linz und Pogatetz durchspielen, der Rest kam je 45 Minuten zum Einsatz. Und der Ex-Internationale war mit dem Debüt des neugegründeten Future-Teams sehr zufrieden. “Das Engagement war vorbildlich, die jungen Spieler waren sehr aufgestachelt. Es war ein guter Auftakt”, so der ÖFB-Teamchef.

Zweites Camp geplant
Das Challenge-Team wird das zweite Camp von 7. bis 10. August in Niederösterreich mit einem Spiel gegen die Admira absolvieren. Krankl will den Kader kaum verändern, mit dem Bregenzer Patrick Pircher werden aber Spieler von Pasching (waren im UI-Cup engagiert) und vom erfolgreichen U-19-Team zum Team stoßen. Krankl überlegt auf Grund des Erfolgs der U19 inzwischen, statt Pasching im UI-Cup die erfolgreichen österreichischen Nachwuchskicker in Liechtenstein zu beobachten.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Krankl mit Youngsters zufrieden
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.