AA

Krankenpflegeverein lud zur Generalversammlung 2013

DGKS Gabriele Forster, DGKS Isabella Mödritscher und DGKS Eva Thaler (Pflegeleitung), von links nach rechts.
DGKS Gabriele Forster, DGKS Isabella Mödritscher und DGKS Eva Thaler (Pflegeleitung), von links nach rechts. ©Krankenpflegeverein
Hohenweiler. Zur diesjährigen Generalversammlung des Kranken- und Altenpflegevereines der Gemeinden Hohenweiler, Möggers und Eichenberg lud der Vorstand mit Obmann Franz-Josef Muxel in den Berghof Stadler nach Möggers.

Ein besonderer Gruß galt dabei Frau Gaby Wirth, der Geschäftsführerin der Hauskrankenpflege Vorarlberg, den drei im Verein tätigen Krankenschwestern sowie den Bürgermeistern der drei Mitgliedsgemeinden Wolfgang Langes, Georg Bantel und Alfons Rädler.

Die statistische Auswertung der Arbeit im Kranken- und Altenpflegevereines der Gemeinden Hohenweiler, Möggers und Eichenberg durch die „Connexia“ (Gesellschaft für Gesundheit und Pflege als Organisation des Landes) weist einen gegenüber den Vorjahren unverändert hohen Bedarf an unterstützender Betreuung und Pflege aus. Dementsprechend musste auch die Vorgabe des Beschäftigungsausmaßes durch die Hauskrankenpflege Vorarlberg im Ausmaß von 1,52 Dienstposten voll ausgenutzt werden. Die erforderliche Eigenfinanzierung von etwa 40 Prozent konnte dank überdurchschnittlicher Spenden bei besonderen Aktionen, dank sehr erfreulichen Spenden bei Todesfällen und durch die Verrechnung eines Selbstbehaltes erreicht werden. Der Gebarungsüberschuss von knapp 7.000 Euro ermöglicht dem Verein im kommenden Jahr etwas mehr Spielraum bei personellen Engpässen sowie eine Verbesserung der Rahmenbedingungen in der Organisation der Vereinsarbeit.

Die umfassende Arbeit in der Hauskrankenpflege kann jedoch nur bedingt durch Zahlen und Statistiken bewertet werden. Im Vordergrund stehen vielmehr das Engagement und das Improvisationsvermögen der Schwestern. Sie sind die Garanten für die Zufriedenheit der Betreuten vor Ort. In diesem Sinne durfte man sich bei den Krankenschwestern Eva Thaler (Pflegeleitung), Gabriele Forster und Isabella Mödritscher recht herzlich bedanken.

Mit dem Film „Einblicke“ endete eine wiederum sehr informative Generalversammlung. Dieser Film gab „Einblicke“ in die Welt der Pflegeberufe samt den vielfältigen Tätigkeitsfeldern. Er ist im Auftrag der Hauskrankenpflege Vorarlberg erstellt worden und will für „Nachwuchs“ im Pflegedienstbereich entsprechende Werbung machen.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Eichenberg
  • Krankenpflegeverein lud zur Generalversammlung 2013
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen