Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kraft in Titisee-Neustadt Zweiter hinter Freund

Der Deutsche Severin Freund in bestechender Form
Der Deutsche Severin Freund in bestechender Form
Mit einem echten Kraft-Akt hat er seine infrage stehende Weltcup-Gesamtführung bei den Skispringern am Samstag doch noch erfolgreich verteidigt. Am Sonntag folgt das zweite Springen in Titisee-Neustadt.
Liveticker vom Skispringen

Das Springen im FIS-Liveticker.

Der nach dem ersten Durchgang nur auf Platz acht gelegene Stefan Kraft segelte im Finale auf 139 m und musste sich am Ende nur dem Deutschen Severin Freund geschlagen geben. Mit 11,4 Zählern Vorsprung holte Freund schon Saisonsieg Nummer vier.

Der Slowene Peter Prevc, der nach dem ersten Durchgang noch Zweiter und damit auf Kurs zum Gelben Trikot ins Finale gegangen war, wurde Dritter. Damit baute Kraft seinen Vorsprung auf Prevc auf 49 Punkte aus. Für den Salzburger und Sieger der Vierschanzen-Tournee war es sein insgesamt neunter Podestplatz in dieser Weltcup-Saison.

“Ich habe nach dem ersten Durchgang gewusst, dass ich noch ein paar kleine Reserven habe. Außerdem hatte ich nur drei Punkte Rückstand aufs Stockerl. Deshalb habe ich voll angegriffen. Und das hat sich voll ausgezahlt”, betonte Weltcup-Spitzenreiter Stefan Kraft.

Kraft und Schlierenzauer in Form

Der Sieger der Vierschanzentournee kommt inzwischen mit dem älteren Bakken in Titisee-Neustadt gut zurecht. “Der Anlauf hier ist relativ steil, deswegen gibt es mehr Radiusdruck als bei anderen Schanzen. Ich habe ein paar Sprünge gebraucht, dass ich reinkomme. Aber jetzt weiß ich, was ich zu tun habe. Morgen werde ich wieder voll angreifen”, versprach Kraft.

Zweitbester Österreicher wurde Gregor Schlierenzauer, der als Siebenter rechtzeitig vor der WM in Falun wieder einen Aufwärtstrend erkennen ließ. Es war das erste Top-Ten-Resultat für den Tiroler seit 6. Jänner in Bischofshofen.

Für den lange Zeit konstantesten Springer im ÖSV-Team Michael Hayböck reichte es zum dritten Mal en suite nicht für die Top Ten. Der Oberösterreicher verbesserte sich immerhin noch vom 21. auf den 15. Rang und ist weiterhin Gesamt-Fünfter im Weltcup. Weltcup-Punkte holten auch Manuel Fettner (20.), Manuel Poppinger (26.) und Thomas Diethart (30.).

Zweites Springen am Sonntag

Am Sonntag (15.45 Uhr/live ORF eins) geht in Titisee-Neustadt ein weiterer Bewerb in Szene, ehe am kommenden Wochenende in Vikersund zwei Skifliegen als WM-Generalprobe über die Schanze gehen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • Kraft in Titisee-Neustadt Zweiter hinter Freund
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen