Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kovalainen-Unfall überschattet Spanien-GP

Beim Formel 1-Grand Prix von Spanien in Barcelona ist es in der 22. von 66 Runden zu einem schweren Unfall des Finnen Heikki Kovalainen gekommen - der Sieg ging an Kimi Räikkönen. Spanien-GP 

Drei Wochen nach Bahrain hat auch der Europa-Auftakt der Formel-1-WM am Sonntag in Barcelona einen Ferrari-Doppelsieg gebracht. Diesmal siegte WM-Leader Kimi Räikkönen 3,2 Sekunden vor Felipe Massa, mit seinem 17. GP-Sieg baute der Finne (29 Punkte) seine WM-Führung aus, auch weil Verfolger Nick Heidfeld (BMW) als Neunter punktlos blieb.

Platz drei ging an den englischen Vizeweltmeister Lewis Hamilton, der mit 20 Punkten nun neuer Zweiter ist und dessen McLaren-Teamkollege Heikki Kovalainen bei einem schweren Unfall glimpflich davongekommen sein dürfte. Mark Webber holte als Fünfter für Red Bull Racing vier WM-Punkte, beide Toro Rossos fielen hingegen aus.

Kovalainen: Keine Knochenbrüche

Heikki Kovalainen ist bei seinem schweren Unfall im Grand Prix von Spanien laut ersten Informationen relativ glimpflich davongekommen. Der 26-jährige Finne erlitt laut McLaren-Teamchef Ron Dennis eine leichte Gehirnerschütterung, aber keine Knochenbrüche. Der sofortige Abtransport ins Krankenhaus sei lediglich eine “Vorsichtsmaßnahme” gewesen. “Er sollte bald wieder zurück sein”, meinte McLaren-Geschäftsführer Martin Whitmarsh.

Dennis vermutete als Unfallursache einen Stein, der zwischen Bremssattel und Felge geraten war. Denn das Rad selbst sei in Ordnung gewesen. “So ein Problem haben wir noch nie gehabt”, versicherte der McLaren-Teamchef.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Kovalainen-Unfall überschattet Spanien-GP
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen