Korschanenko verliert Gold

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat am Montag die russische Kugelstoßerin Irina Korschanenko wegen Dopings nachträglich disqualifiziert und von den Sommerspielen in Athen ausgeschlossen.

Dadurch geht Gold nun an die Kubanerin Yumileidi Cumba, die Deutsche Nadine Kleinert rückt auf den Silberrang vor und Bronze erhält Swetlana Kriweljewa aus Russland. Korschanenko wird als Wiederholungstäterin vom Internationalen Leichtathletik-Verband (IAAF) lebenslänglich gesperrt werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Olympische Spiele
  • Korschanenko verliert Gold
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.