AA

Konzentration der Kräfte

Am Samstag finden in Wels die Judo-Staatsmeisterschaften statt. Der Kader des ULZ Coverit Vorarlberg, im Vorjahr erstmals als Dritter in den Medaillenrängen in der Bundesliga, wird dabei aber nicht komplett antreten.

Marco Lamprecht (73 kg) fühlt sich nach einer langwierigen Grippe nicht fit genug, um die Titelkämpfe so wie er es sich vorstellt durchzuhalten und verzichtet auf einen Einsatz. Gleiches Bild bei André Lutz (90 kg), der nach der Kreuzbandverletzung kein Risiko eingehen will und ebenfalls nicht auf der Matte stehen wird. Beide Ländle-Topkämpfer wollen sich auf die Ende April beginnende Ligasaison vorbereiten. Hoffnungsträger auf eine Ländle-Medaille sind Patrick Rusch (100 kg), Raphael und Stefan Schöberl (90 kg) bzw. die Youngsters Alexander Schmidt, David Eiler, Manuel Lutz sowie Michael und Marc Sohm.

Abseits der Matte konnte Teammanager Emanuel Schinnerl zwei wichtige Erfolge verbuchen. Die zwei Legionärsplätze werden so wie im Vorjahr der Deutsche Adrian Kulisch (66 kg) bzw. Thilo Pachmann (80 kg) aus der Schweiz belegen. “Ich bin froh, dass wir uns wieder einigen konnten. Bei beiden Burschen stimmt die Einstellung und auch im menschlichen Bereich sind sie eine Bereicherung für unser Team”, so Schinnerl. Roland Stegmüller (60 kg), der im Vorjahr als Lizenzkämpfer beim Ländle-Team stand, wird wegen der bevorstehenden Schulteroperation in den Frühjahrsrunden fehlen, die drei Runden ab September will der Salzburger dann aber wieder dabei sein.

Link zum Thema:
Österreichische Judo-Liga

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Konzentration der Kräfte
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.