AA

Kolumbien: Rebellen töten 17 Soldaten

Bei einem Angriff auf eine kolumbianische Armeepatrouille haben Rebellen 17 Soldaten getötet. Die Armee-Einheit sei am Mittwoch auf einer Straße südlich der Hauptstadt Bogota in einen Hinterhalt geraten.

Sie wurden von Guerilla-Kämpfern mit Granaten angegriffen worden, hieß es.

Verantwortlich für den Überfall sollen linksgerichtete Revolutionäre Streitkräfte (FARC) sein. In dem seit vier Jahrzehnten andauernden Gewaltkonflikt in Kolumbien zwischen Paramilitärs, linksgerichteten Guerillagruppen und der Armee kamen bisher etwa 200.000 Menschen ums Leben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Kolumbien: Rebellen töten 17 Soldaten
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.