Kolumbien: Autobombe explodiert

In der Nähe einer Polizeiwache und einer Kirche ist am Montag in der kolumbianischen Großstadt Medellin eine Autobombe explodiert.

Mindestens acht Menschen wurden verletzt, darunter auch ein Geistlicher, wie die Polizei in der zweitgrößten Stadt Kolumbiens mitteilte. Die Autobombe ging auf einem Parkplatz hoch.

Die Polizei untersuchte noch die möglichen Hintergründe. Die Behörden vermuteten aber, dass es sich um einen Anschlag der linken Rebellenorganisation Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens (FARC) gehandelt habe.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Kolumbien: Autobombe explodiert
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.