AA

Königliche Ochsen in Kambodscha sagen reiche Ernte voraus

Königliche Ochsen bei der Arbeit
Königliche Ochsen bei der Arbeit
Gutes Omen für die Reisernte in Kambodscha: Beim jährlichen Ritual zur Vorhersage des Ernteerfolgs vertilgten zwei königliche Ochsen am Dienstag mit großem Vergnügen Reis, Bohnen, Sesam und Mais. Dagegen mieden sie Gras, Wasser und Alkohol - woraus der königliche Chef-Astrologe Kang Ken den Schluss zog, es stehe eine "reiche Ernte" bevor.


Dies widerspricht allerdings der bisherigen Wetterlage, denn Kambodscha wird von der schlimmsten Dürre seit 50 Jahren heimgesucht. Angesichts des verwunderlichen Ausgangs der Ochsen-Prophezeiung sagte der Chef-Astrologe, es handle sich “lediglich um eine Vorhersage”. An der Zeremonie am berühmten Tempelkomplex von Angkor nahmen tausende Bewohner der Region und Touristen teil.

Ein Sprecher des Nationalen Zentrums für Katastrophenschutz, Keo Vy, sagte, die Ernte werde in diesem Jahr “wegen des schlechten Wetters beschränkt” ausfallen. Die Aussaat des Reises wurde von den meisten Bauern wegen der Dürre und der hohen Temperaturen von mehr als 40 Grad hinausgezögert.

Von der gegenwärtigen Dürre sind rund 2,5 Millionen Menschen betroffen. Die Regierung beliefert 18 von 25 Provinzen mit Wasser, seitdem die Brunnen ausgetrocknet sind. Zahlreiche Tiere sind bereits verendet, darunter Rinder, Affen und ein Elefant für Touristentrips in Angkor.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Königliche Ochsen in Kambodscha sagen reiche Ernte voraus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen